Posts mit dem Label Jennifer L. Armentrout werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

New in // ein letztes Mal in 2016


Ein letztes Mal in 2016 stelle ich euch meine Neuerwerbungen der letzten Monate. Meine letzte Zusammenfassung habe ich im Oktober gebloggt. Seitdem sind unglaublich viele Bücher neu in meinem Regal und in den Speicher meines Kindles gelandet. Einmal im Schnelldurchlauf:

Meine geniale Freundin von Elena Ferrante

Um das Buch schawenzel ich seit Wochen herum. Endlich ist es in meinem Besitz.

Attachments von Rainbow Rowell

 Ich liebe Fangirl, Eleanor und Park war nicht so meins - ich probiere es noch mal!

It Ends with Us von Colleen Hoover

Goodreads Choice Awards Gewinner in der Kategorie Best Romance - das war genug Grund für mich Colleen Hoover noch mal auszuprobieren.

Wild von Cheryl Strayed

Nachdem ich die vier neuen Episoden der Gilmore Girls gesehen habe, musste ich dieses Buch einfach haben - schon um die Referenzen zu verstehen.

The Convenient Marriage von Georgette Heyer

Ich liebe historische Romanzen - und ich glaube, es war wieder Goodreads, wo ich auf dieses Buch aufmerksam gemacht wurde. Inzwischen habe ich es auch durch. Leider spielte die Story nicht in meiner bevorzugten Zeit und hat allgemein nicht ganz meinen Geschmack getroffen.


Living History von Hillary Clinton

Ich stehe auf Autobiografien. Besonders, wenn sie von interessanten Frauen geschrieben wurden. Die Autobiografie von Hillary Clinton landete in meinem Regal, nachdem sie die Wahlen verloren hatte. Es war ein Artikel über Bill Clinton und die Emotionen, die er bei ihrer Verlierer-Rede gezeigt hat, der mich neugierig auf die Person Hillary Clinton gemacht hat.

Südkorea-Reiseführer von Dumont

Schon beim letzten Neu im Regal-Beitrag war ein Reiseführer dabei. Dieses Mal handelt es sich um Südkorea. Der Freund und ich möchten gerne nach Asien, bevorzugt Japan. Aber wenn wir einmal die Flüge zahlen, wieso nicht auch nach Südkorea?

Americanah von Chimamanda Ngozi Adichie

Auf der Frankfurter Buchmesse bekam ich diese Autorin empfohlen, also habe ich spontan ihren Roman Americanah gekauft.

Mom and Me and Mom von Maya Angelou

Ich liebe Maye Angelou, seit wir sie in einem Seminar in der Uni durchgenommen haben. Umso begeisterter war ich, als sie in Our Shared Shelf besprochen wurde. Auch wenn ich nicht immer die Zeit dazu habe, alle Bücher des Buchclubs zu lesen, hol ich sie mir doch alle.



Cruel Beauty von Rosamunde Hodge

Ich wollte Cruel Beauty schon seit Langem lesen, mir war der E-Book-Preis oftmals aber zu hoch. Dann war das Buch endlich im Sale und ich habe zugeschlagen. Ich bin ganz begeistert von dieser Nacherzählung von Die Schöne und das Biest.

Gilded Ashes von Rosamunde Hodge

Da mich Cruel Beauty so begeistert hat, habe ich gleich nach anderen Büchern von Rosamunde Hodge gesucht und das hier gefunden. Es ist mehr eine Novelle, als ein ganzer Roman, spielt aber im gleichen Universum wie Cruel Beauty. 

The Royals-Trilogie von Erin Watt

Auf der Suche nach einer guten (Mature) Young Adult Story bin ich auf Paper Princess gestoßen. Es handelt sich dabei um den ersten Teil einer Reihe. Broken Prince und Twisted Palace kompletieren die Trilogie. Das Buch erinnerte mich sehr an Fallen Crest High von Tijan.

Home Tears von Tijan

Tijan war eine der ersten Indie-Entdeckungen, die ich gemacht habe, und noch heute liebe ich ihre Bücher.

Punk 57 von Penelope Douglas

Ich mochte Bully von Penelope Douglas und wollte es mit der Autorin noch mal ausprobieren, also hab ich zugeschlagen, als Punk 57 im Angebot war.

The Hidden Princess von Cara Coe

Dieses Buch wurde mir empfohlen, als ich Cruel Beauty gekauft habe. Es ist der erste Teil einer Fantasy Reihe.

Fire in You von Jennifer L. Armentrout

Irgendwie, obwohl es sich anfühlt, als wären alle Bücher von ihr gleich, musste ich dennoch den neuesten Roman von Jennifer L.Armentrout haben.

Fling von Jana Aston

Eine weitere Kurzgeschichte von Jana Aston. Sie schreibt schnelle, eher erotische Romanzen. Diese mochte ich super gerne.

Ich bin mir sicher, dass ich ziemlich viele Neuerwerbungen vergessen habe. Gerade bei den E-Books geht mir manchmal so Einiges durch. 2016 war definitiv das Jahr des Hortens, nicht des Sub-Abbaus. Ich hoffe nächstes Jahr wird die Liste nicht mehr so lang sein und sich stattdessen die Rezensionen und Besprechungen hier tummeln. 

Monatsrückblick // Dezember 2015


gelesen:

| Winter von Marissa Meyer 4/5 ★
| Studium emotionale Dilogie von Lina Barold 4/5-5/5 ★
| Oblivion von Jennifer L. Armentrout 3/5 ★
| The Return of the King von J. R. R. Tolkien 4/5 ★
| Harry Potter and the Goblet of Fire von J. K. Rowling, gelesen von Stephen Fry 5/5 ★
| Harry Potter and the Prisonder of Azkaban von J. K. Rowling, gelesen von Stephen Fry 5/5 ★

gebloggt:

| Meine Lesehighlights 2015
| Frohe Weihnachten

Monatsrückblick // Oktober 2015

 gelesen und gehört:

| Harry Potter and the Chamber of Secrets von J. K. Rowling, gelesen von Stephen Fry 5/5 ★
| Frenched von Melanie Harlow 3/5 ★
| Moonlight on Nightingale Way von Samantha Young 3/5 ★
| Echoes of Scotland Street von Samantha Young 3/5 ★
| Fall From India Place von Samantha Young 3/5 ★
| Twilight von Stephenie Meyer 3/5 ★
| Eclipse von Stephenie Meyer 3/5 ★
| Breaking Dawn von Stephenie Meyer 2/5
| Wild Seasons 1-3 (Reihen-Rezension) von Christina Lauren 3/5 ★
| Forever With You von Jennifer L. Armentrout 3/5 ★
| These Broken Stars von Amie Kaufman 3/5 ★


gebloggt:

| Mein Passion Planner/ Kalender 2016
| #Leseparty und #Leseparty Upates

Rezension // Forever With You von Jeennifer L. Armentrout (Spoiler!)

Steph ist endlich mit dem College fertig. Zeit also, für das nächste große Abenteuer: Eine neue Stadt, ein neuer Job und neue Freunde. Und schon am ersten Tag ihres neuen Abenteuers trifft sie auf Nick, den Barkeeper des Mona's. Was eigentlich nur ein spontanes Abenteuer sein sollte, wird schnell mehr.

Monatsrückblick | August 2015

gelesen:

| Unvermeidlich von Melanie Hinz   
| White Hot Kiss, Stone Cold Touch & Every Last Breath von Jennifer L. Armentrout  
| Uprooted von Naomi Novik  
| Bitterblue von Kristin Cashore
| Lieblingsmomente von Adriana Popescu
| Heir of Fire von Sarah J. Maas
| The Girl on the Train von Paula Hawkins    

gebloggt:

| Blogger für Flüchtlinge 
| Die Vor- und Nachteile von Rezensionen mit einem Stern

Reihen-Rezension | The Dark Elements

 Die 17-jährige Layla ist nicht normal, auch wenn sie es gerne wäre. Sie lebt in einem Haus voller menschgewordener Gargoyles, taggt in ihrer Freizeit Dämonen und kann niemanden küssen, ohne ihn zu verletzen. Inklusive ihrem Freund aus Kindertagen, Zayne. Alles ändert sich, als eines Tages der Dämon Roth auf der Bildfläche erscheint. Die The Dark Elements Reihe besteht aus drei Teilen: White Hot Kiss (#1), Stone Cold Touch (#2) und Every Last Breath (#3). 

Rezension | Scorched von Jennifer L. Armentrout

Andrea und Tanner - das ist Hass-Liebe. Sie steht auf ihn, hasst es aber, wenn er den Mund aufmacht. Blöd nur, dass sie dauernd aufeinandertreffen, weil er Kumpel von Kyler, dem Freund ihrer besten Freundin Sydney ist. Und dann haben Kyler und Sydney auch noch die grandiose Idee, dass die vier zusammen auf eine Hütte fahren sollten.

Monatsrückblick | Juni 2015


| 5 Tage Liebe von Adriana Popescu   
| Heroes Are My Weakness von Susan Elizabeth Phillips   
|  Down London Road von Samantha Young    
| You Had Me At Hello von Mhairi MacFarlane   
| Asa von Jay Crownover   
| The Two Towers von J. R. R. Tolkien   
| Scorched von Jennier L. Armentrout   
| Reading Upside Down von Jo Platt   
| Here's Looking At You von Mhairi MacFarlane     
| Spiel im Morgengrauen von Arthur Schnitzler   

Monatsrückblick | April 2015

gelesen

| The Fellowship of the Ring (Lord of the Ring #1) von J. R. R. Tolkien   
| Sustain von Tijan  
| Into the Deep & Out of the Shallows von Samantha Young   
| Fall With Me von J. Lynn / Jennifer L. Armentrout   
| Stay With Me von J. Lynn / Jennifer L. Armentrout   
| Falling Into You von Jasinda Wilder 
| Siege and Storm von Leigh Bardugo   
| Ruin and Rising von  Leigh Bardugo   
| The Opposite of Loneliness von Marina Keegan   
| A Darker Shade of Magic von V. E. Schwab  
| Isabella von Ägypten von Achim von Arnim   
| Die Majoratsherren von Achim von Arnim  
| Der tolle Invalide von Achim von Arnim   
    

sonst so gebloggt

| Welttag des Buches
| For Teenage Girls von Clementine von Radics
| Filme, die besser als das Buch waren 

Rezension | Stay With Me von J. Lynn/ Jennifer L. Armentrout

Calla hat ein hartes Leben hinter sich, schreckliche Dinge erlebt und gesehen. Dabei hat sie viele Dinge in ihrem Leben verpasst, die für andere Studenten ihres Alters ganz normal zu sein scheinen. Aber das ist O.K., weil sie ein Ziel hat. Wenn nur die Vergangenheit oder vielmehr, ihre Mutter, sie nicht immer wieder einholen und einen Strich durch ihre Pläne machen würde. Calla muss schweren Herzens wieder nach Hause zurückkehren, wo sie in der Bar ihrer Mutter auf Jax trifft.

Rezension | Fall With Me von J. Lynn/ Jennifer L. Armentrout

Über Roxy scheint irgendwie alles zusammenzubrechen. Ihrem besten Freund, der seit einer Attacke auf ihn, in einer Pflegeeinrichtung steht, geht es nicht gut. Der Mann, der ihn dorthin gebracht hat, ist wieder auf freiem Fuß und will mit ihr reden und der Mann, in den sie seit Jahren verliebt ist, hat es satt, dass sie ihm wegen einer Nacht seit 11 Monaten aus dem Weg geht.

Rezension | Opposition von Jennifer L. Armentrout

Die Obsidian-Reihe bisher (Spoilergefahr):

Daemon ist ein Lux, ein Alien. Katy ein normaler Erdenmensch. Sie lernen sich kennen, hassen, dann lieben und überleben den Tod von Freunden, kleine Reibereien wie Eifersucht, Verräter in ihrem Umfeld und die Folter durch eine geheime Verteidigungsorganisation. In Origin haben sie es geschafft endlich aus den Fängen dieser Organisation zu entkommen - nur um von einer Armee von Lux überrascht zu werden, denen sich plötzlich Daemon und seine Geschwister anschließen.

Starke Charaktere und kein billiges Drama

Ich bin kein Fan von Aliens und hab diese Serie nur wegen des Hypes begonnen zu lesen. In meiner letzten Rezension über die Lux-Serie sprühte ich vor Begeisterung. Leider konnte für mich der letzte Band dieser Serie nicht wirklich mithalten. Einerseits sind da die gleichen, unglaublich tollen Charaktere. Katy ist kein Fräulein in Nöten. Sie ist stark und unabhängig. Kann sich an Daemons Seite behaupten. Und er ist genauso arrogant und zeitgleich lustig wie zuvor. Es wird nach so langer Zeit nicht mit dummen Plotttwists wie Eifersucht oder Unsicherheit von der Hauptstory abgelenkt. Das ist etwas für den Anfang und gehört so viel später nicht mehr hier her. Und Armentrout verzichtet auch darauf. Die Welt geht unter und nicht gerade zimperlich. Der Untergang wird farbenfroh beschrieben mit Menschen, die aus reiner Neugier vonseiten der Lux einfach so sterben müssen. Ähnlich wie in den ersten vier Bänden wird niemand verschont und schon gar nicht Katy.

Wieso war es so eine Enttäuschung?

Nach einem bestimmten Punkt traf ich wieder auf das alte YA/NA Problem: Die Schlafzimmer Szenen nahmen überhand. Hier sollte nicht die Liebesgeschichte, sondern die Invasion der Aliens im Vordergrund stehen. Nicht das Daemon und Katy die Welt ignoriert hätten und sich eingeschlossen haben. Aber es hätte beim zweiten Mal eine Andeutung gereicht. Die expliziten Beschreibungen haben zu viel Platz eingenommen. Sie Geschichte schien mir zu überstürzt. Ich hab teilweise nicht verstanden, wieso Nancy so handelte, wie sie es tat. Dies kann allerdings auch daran liegen, ich den vierten Band letztes Jahr zu Beginn irgendwann gelesen habe. Auch fand ich Lucs Einfluss beizeiten unlogisch. Der Epilog hat zu stark auf das Glück der drei Geschwister und ihrer Partner fokussiert. Es war zu simpel für solch eine komplexe Story und es fehlte der Übergang zwischen dem Sieg gegen die Luxen und dem Epilog. Was geschah dazwischen? Der finale Kampf wirkte ebenso hastig wie bestimmte Teile der Story - gerade weil die restlichen Bücher so detailverliebt schienen.

Zusammengefasst waren die Charaktere toll, die Story gnadenlos, aber das Ende überstürzt und nicht der bisherigen Serie entsprechend. Oder meiner Erwartungen. 

Weitere Informationen zu Oppositon von Jennifer L. Armentrout

  • Armentrout, Jennifer L.: Opposition. Entangled Teen, Preis: 4,99€ (Kindle).
  • Auch als Taschenbuch, Hardcover und Hörbuch erhältlich - bisher aber nur in Englisch. 
  • Die Reihe besteht aus 5 Teilen: Obsidian (#1), Onyx (#2), Opal (#3), Origin (#4), Opposition (#5) und der Novella: Shadows.
  • Die ersten 2 Bände der Serie wurden vom Carlsen Verlag ins Deutsche übersetzt. Der Dritte erscheint im April diesen Jahres.
  • Hier ist meine englische Rezension zu Opposition

Monatsrückblick | November '14


| The Scorpio Races von Maggie Stiefvater (Rezension folgt) ●    
| Opposition (Lux #5) von Jennifer L. Armentrout (Rezension bei Goodreads in Englisch)     
| Anna and the French Kiss von Stephanie Perkins: Ich liebe es, das die Helden nicht perfekt sind, inklusive Zahnlücken und das sie Fehler machen. Anna war zwischenzeitlich sehr egoistisch, andererseits haben wir hier eine 17/18 vor uns, weswegen das Ganze stimmig war. Was mich jedoch ein wenig gestört hat, war die Begründung wieso sie nach Frankreich geschickt wurde. Sie war nicht gut genug.      
| Lola and the Boy Next Door von Stephanie Perkins: Im Prinzip die Anna und Etienne Storyline nur umgedreht. Dies Mal ist Lola die jenige, die sich nicht entscheiden kann. Und sie ist definitiv quirrliger und bunter. Nicht so gut wie AatFK.      
| Mockingjay von Suzanne Collins: Pünktlich zur Erstausstrahlung des ersten Films von Mockingjay musste ich das Buch noch einmal lesen. Ich hatte ganz vergessen wie grausam es wirklich war, wie viele Menschen wirklich gestorben sind und wie Un-Happy das Ende war. Trotz viel zu viel Theater um die Etablierung von Katniss als Mockingjay war es fantastisch.     
| How I became Lotus Raine ... the porn star von Erika Ashby (Kurzrezension bei Goodrads in Englisch   ○  

Rezension | Lux Serie von Jennifer L. Armentrout

Obsidian von Jennifer L. Armenstrout

Wie alles beginnt: Obsidian von Jennifer L. Armentrout

Die 17-jährige Katy zieht mit ihrer Mutter nach West Virginia und erwartet nicht viel von der Einöde - bis sie auf ihre neuen Nachbarn trifft. Die Geschwister Dee und Daemon leben direkt nebenan, scheinbar elternlos und sind ein ungleiches Geschwisterpaar. Natürlich sehen sie beide gut aus, aber wenn Dee voller Energie und freundlich ist, ist ihr Bruder Daemon mürrisch und aus irgendeinem Grund hat er ein Problem mit der aufkeimenden Freundschaft zwischen Dee und Katy. Neben den Streitereien zwischen Daemon und Katy und einigen unangenehmen Szenen wird aber deutlich, dass irgendetwas nicht bei Dee und Daemon stimmt und Katys Verdacht bestätigt sich, als Daemon alles einfrieren lässt. Daemon und Dee sind Aliens, sogenannte Luxen und als Daemon seine Kräfte einsetzt hinterlässt er bei Katy eine Spur. Sie sind gezwungen aufeinander zu hocken, denn die Luxen sind nicht die einzigen auf der Erde und für ihre natürlichen Feinde, die Arum, ist Katy wie eine riesen große Leuchtreklame.  

Meine Meinung: 

Die Lux Serie beginnt mit Obsidian und endet erst nächstes Jahr im August, wenn der fünfte und letzte (?) Teil heraus kommt: Oppositon. Die Serie wurde von Jennifer L. Armentrout geschrieben, manchen vielleicht als J. Lynn bekannt, ihrem Pseudonym für Young Adult Bücher. Ich bin ewig lang um das erste Buch herumgeschlichen, weil ich es schon schwer habe mit Vampiren und Werwölfen warm zu werden, Aliens stehen da noch weniger hoch im Kurs bei mir. Ich habe es aber keine Sekunde bereut, als ich erst mal angefangen habe zu lesen. Es steckt so eine unglaubliche Dynamik in den Dialogen, die Charaktere sind bunt und ein großes Whoop für Katy, die sich nicht rumschupsen lässt. 
In vier Büchern ist so unglaublich viel geschehen, obwohl gerade als Daemon und Katy endlich zusammen gekommen sind, sich die Story ein wenig in Liebesschwüren und Gekuschel verlor. Jedoch findet eine stetige Entwicklung statt, von anfänglichem Staunen über die Aliens bis hin zu Psychoterror in Area 51, von einem Mädchen dass lieber zusieht und später an vorderster Front steht. Daemon wandelt sich von einem selbstverliebten Arschloch hin zu einem selbstverliebten Nice Guy. 
Mit Origin (Lux #4) hatte ich aber ein wenig Probleme. Ich hab das Buch nicht so genau gelesen und bin ein wenig rumgesprungen, weil ich einerseits nicht mehr so konzentriert dabei war (zu viel Handlung) und dann wieder Katys Gefangenschaft in Area 51 mich sehr verstört hat. Armenstrout hatte in den ersten drei Büchern bereits keine Probleme gehabt, Charaktere umzubringen, in #4 hat sie aber noch weniger Probleme damit ihre Charaktere zu foltern und noch mehr umzubringen. Armentrout hat viel zu gut diesen Albtraum der Gefangenschaft vermittelt, den Katy durchmachen musste. Allgemein wird die Atmosphäre immer düsterer und alles verrennt sich immer mehr, so dass ich gar nicht weiß wie Armentrout in Lux #5 das Ruder noch herum reißen will, so dass der Leser - oder viel mehr ich - endlich mein wohl verdientes Happy End bekomme. Dies würde vielleicht umso mehr erklären, wieso sie Daemon und Katy sich in ihren Liebesbekundungen verrennen lässt: Ein kleines bisschen Romantik machte die Story erträglicher. Dabei sind von den vier Teilen gerade die ersten drei Teile, meine Favoriten, obwohl ich mich zwischen ihnen nicht entscheiden kann. Großer Pluspunkt: das ineinander Verlieben von Katy und Daemon passierte Schritt für Schritt, kein großes Bam! und umso mehr war ihre Besessenheit voneinander am Ende nachzuvollziehen, weil der Leser dabei war, die Auf und Abs mitbekommen hat und Armentrout es sich nicht mit einem verliebt auf den ersten Blick leicht gemacht hat. Die beiden lieben sich trotz ihrer Streitereien und Katy ist Daemon ebenbürtig, wird nicht unterbuttert und auch er macht eine Wandlung durch und erkennt immer mehr an, dass er Katy machen lassen muss, weil alles andere nur Probleme bereitet. Mein einziger Minuspunkt: Einige Handlungselemente ergaben keinen Sinn im großen Ganzen. Zum Beispiel Katys Freundin Carissa, die sie eines Tages attackiert hatte. Selbst als es endlich angesprochen wurde, kam nie heraus was da geschehen ist und welchen Sinn diese Wandlung hatte oder Blakes nächtliche Besuche in Opal #3.

Die ersten vier Bände der Lux Serie sind über einen Handlungsraum von einem Jahr (+ 2 Monate?) verteilt und beschreiben eine unglaubliche Reise mit viel Humor und Charakteren, die sich voneinander abgrenzen und dynamisch miteinander agieren und dem Leser (mir) ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Ich kann es kaum noch erwarten bis wir August '14 haben!

Die Lux Serie - Was ist was?

Lux von Jennifer L. ArmentroutObsidian (Lux #1), Onyx (Lux #2), Opal (Lux #3), Origin (Lux #4) erzählen die Story von Katy und Daemon und werden mit Opposition (Lux #5) fortgesetzt. Shadows ist ein Prelude und erzählt die Story von Dawson und Bethany. Dawson ist der Bruder von Dee und Daemon und sie sind, was im Laufe der Story rauskommt, Drillinge. Obsession ist eine Auskopplung und spielt ebenfalls in dem Lux Universum, ist aber eher dem Adult Genre zuzuordnen.