Posts mit dem Label 4 von 5 Punkten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Rezension // Die 'Studium Emotionale'-Dilogie von Lina Barold

Sira ist Mitte zwanzig, vergeben und hat zwei tolle Freundinnen an ihrer Seite, die ihr in allen Lebenslagen zur Seite stehe. Und sie hat Goethe's Werther - den sie liebt und über den sie ihre Masterarbeit schreiben will. Um das zu schaffen muss sie bei einem DER Goethe-Spezialisten in den Kurs kommen. 

Rezension | Before Jamaica Lane von Samantha Young


Olivia ist von den Staaten nach Edinburgh gezogen für einen neuen Anfang. Dort hat sie neue Freunde gefunden, unter anderem Nate, ihren besten Freund. Und es ist auch Nate, dem sie ihr Geheimnis verrät - und um Hilfe bittet: Er soll ihr beibringen, wie man flirtet. Im Prinzip ist das Desaster also schon vorrausgesetzt.

Rezension | Scorched von Jennifer L. Armentrout

Andrea und Tanner - das ist Hass-Liebe. Sie steht auf ihn, hasst es aber, wenn er den Mund aufmacht. Blöd nur, dass sie dauernd aufeinandertreffen, weil er Kumpel von Kyler, dem Freund ihrer besten Freundin Sydney ist. Und dann haben Kyler und Sydney auch noch die grandiose Idee, dass die vier zusammen auf eine Hütte fahren sollten.

Rezension | Here's Looking At You (dt. Vielleicht mag ich dich morgen) von Mhairi McFarlane

Anna ist Anfang dreißig, Single, hat ihren Traumjob gefunden und tolle Freunde. Und sie ist auf der Suche nach dem Einen, was nicht so leicht ist, wenn das Internet voller Freaks ist und man so viele Komplexe wie sie hat, die sie seit ihrer Schulzeit mit sich rumträgt. Denn Anna, richtiger Name Aureliana, wurde in der Schule gemobbt. Sie war das dicke Kind aus Italien, das für jeden den Sandsack spielen musste. Auch für James Fraser, den Typen, von dem Sie jahrelang geschwärmt hat, bis er sie vor der ganzen Schule bloßstellte. Jahre später sehen sie sich wieder.

Rezension | Heroes Are My Weakness (dt. Cottage gesucht, Held gefunden) von Susan Elizabeth Phillips

Annie Hewitt macht sich mit einem Schuldenberg auf den Weg nach Peregrine Island zum Cottage ihrer Mutter, wo sie einen Schatz versteckt glaubt. Das Cottage liegt zu Füßen des Harp Haus an das sie nur dunkle Erinnerungen hat. Grund dafür ist Theo Harp, der Sohn des Besitzers der ihr vor Jahren das Leben zur Hölle gemacht hat. Sie glaubt fälschlicherweise, dass das Harp Haus in diesem stürmischen Winter verlassen darliegt. 

Rezension | Vicious von V. E. Schwab


Eli und Victor sind Mitbewohner im College. Sie sind beide ambitioniert, klug und ehrgeizig - und sie sind an der Existenz von EO interessiert, sogenannten ExtraOrdinary. Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Sie wollen wissen wie Menschen an diese Superkräfte kommen und begeben sich auf eine Reise, die zehn Jahre später enden soll.

Rezension | Stay With Me von J. Lynn/ Jennifer L. Armentrout

Calla hat ein hartes Leben hinter sich, schreckliche Dinge erlebt und gesehen. Dabei hat sie viele Dinge in ihrem Leben verpasst, die für andere Studenten ihres Alters ganz normal zu sein scheinen. Aber das ist O.K., weil sie ein Ziel hat. Wenn nur die Vergangenheit oder vielmehr, ihre Mutter, sie nicht immer wieder einholen und einen Strich durch ihre Pläne machen würde. Calla muss schweren Herzens wieder nach Hause zurückkehren, wo sie in der Bar ihrer Mutter auf Jax trifft.

Rezension | Fangirl von Rainbow Rowell

Rezension Fangirl Rainbow Rowell

Cath und Wren sind eineiige Zwillinge. Beste Freunde von Geburt an - im College soll sich aber alles ändern. Wren möchte ihren Horizont erweitern, neue Leute kennenlernen. Cath will, dass es so bleibt, wie es war. Sie, Wren und Simon&Baz, die Helden ihrer Kindheit und die Hauptcharaktere ihrer Fanfiction. Nur leider ist das verlängern der Kindheit nicht so einfach in einer neuen Stadt, umgeben von neuen Leuten und so ganz ohne Wren.

Rezension // Emma von Jane Austen

Emma Woodhouse lebt zusammen mit ihrem Vater in Highbury, nahe London und versucht sich als Partnervermittlerin, nachdem sie ihre ehemalige Erzieherin Miss Taylor erfolgreich zu Mrs. Weston gemacht hat. Was danach kommt, zeugt von weniger großem Erfolg und Emma zieht sich schnell wieder zurück und berichtet stattdessen detailverliebt von den Geschehnissen in Highbury und denen mit ihn bekannten Familien - und Mr. Knightley.

Rezension | Night of Cake and Puppets von Laini Taylor

 Zuzana und Mik sind das zweite große Powerpaar aus Laini Taylors Reihe Daughter of Smoke and Bones. In dem ersten Band der Reihe kommen sie zusammen, jedoch erfährt man nicht viel über das "WIe" - dies ändert sich mit Night of Cake and Puppets. Diese süße kleine Novelle erzählt von der unglaublichen Nacht inmitten von Prag, in der Magie wirklich wird.

Rezension | Dreams of Gods and Monsters von Laini Taylor


In Dreams of Gods and Monsters von Laini Taylor spitzt sich der Konflikt zwischen den einzelnen Völkern auf Eretz zu. Akiva und Karou stehen vor der großen Herausforderung ihre Chimären und Engel miteinander zu versöhnen, den neuen Anführer der Engel, Jael, zu besiegen und zugleich ruht das Volk der Stelian nicht. Der Weg zum Happy End ist lang und hart und oft scheint das Ziel nicht erreichbar, weil so viele Faktoren unberechenbar sind.

Dreams of Gods and Monsters (im weiteren DoGaM) schließt leider nicht nahtlos an Days of Blood and Starlight an. Der zweite Band der Reihe endete damit, das Chimären und Engel letztendlich vereint, wenn auch nervös durch die Nähe zueinander, am Abend vor der großen Schlacht beim Feuer hocken. DoGaM rudert ein krasses Stück zurück und erzählt die Geschichte von dem Zeitpunkt an, indem Karou und Akiva von Zusana über die Engel Invasion gewarnt wurden.

Der Schreibstil der Autorin ist so wundervoll traumhaft, märchenhaft, fantastisch wie in den beiden Vorgängern. Die Geschichte ist einerseits vorhersehbar, andererseits gespickt von überraschenden Wendungen das man glaubt es könnte nicht langweilig werden. Leider führt aber gerade der detailreiche Stil dazu, dass man irgendwann die Puste verliert. Gerade wenn seitenweise ein einfacher Blickwechsel zwischen Karou und Akiva mit allen dazugehörigen Gefühlen beschrieben wird. Einerseits wirklich schön - beim ersten Mal. Danach wird es dann anstrengend.
Mein besonderes Highlight in DoGaM war die Einsortierung des Krieges zwischen Chimären und Engeln in ein viel größeres Schauspiel - und natürlich die Storyline von Eliza. Eliza ist ein unglaublicher Charakter, mit dem so viele verschiedene Konflikte angesprochen werden (von Rassismus, Seximus hin bis zum Irrsinn von religiösen Kulten) und das alles auf eine so kluge und einfühlsame Art. Dazu kommt, dass sie Zusana in ihrer Schlagfertigkeit in nichts nachsteht. Neben der Schreibweise sind wohl auch die Charaktere, der Grund wieso ich in diese Reihe so verliebt bin. Sie sind so komplex, kein vereinfachtes schwarz und weiß sondern kunterbunt.
Neben der Langatmigkeit verschiedener Momente wird in  DoGaM auf 600 Seiten nur das Geschehen von wenigen Tagen beschrieben, was nicht viel Platz wird für eine glaubenswerte Charakterentwicklung, siehe u.a. Liraz, und diese wirkt sehr übereilt. Auch die Geschichte um die Godstars war mir zu kurz gefasst und ich hätte gerne mehr darüber erfahren, woher die Chimären kommen. Die Herkunft der Engel, und ihre Aufteilung in zwei Arten, wurden dagegen ausgiebig erklärt.

Das Ende der Daughter of Smoke and Bones-Reihe war großartig, ein spannendes Auf und Ab und trotz einzelner Schwächen in der Erzählung, ein fantastischer Abschluss.

Gut zu wissen