Rezension | A Darker Shade of Magic von V. E. Schwab

Kell ist einer der letzten Magier, die zwischen den drei verschiedenen Londons hin und herreisen kann. Im Auftrag der königlichen Familie überbringt er Nachrichten in die anderen Welten und verbotenerweise auch andere Gegenstände, was ihn schließlich in eine missliche Lage bringt und das Gleichgewicht und sein London in Gefahr.

A Darker Shade of Magic ist das erste Buch, das ich jemals von der Autorin V. E. Schwab gelesen hab und eigentlich hab ich es nur gekauft, weil ich die Autorin, der ich bei Twitter folge, selber so unglaublich sympathisch finde und zudem das Cover einfach großartig ist. Irgendetwas lockt einen ja immer, oder? Zudem ist es vor einigen Wochen erst erschienen und hat wahre Begeisterungsströme entfacht. Also muss an dem Buch irgendetwas dran sein.

Mein Einstieg in das Buch war eher zäh. Kell war ganz interessant, der Prinz hingegen war einfach langweilig und 08/15, die Story dröppelte so daher. Mit so einem krassen Konstrukt von vier verschiedenen Welten dauert es auch erst mal, bis man das Setting konstruiert hat und die Stimmung aufkommt. Aber dann ging es wirklich ab. Besonders als mein absoluter Liebling endlich seinen ersten Auftritt hatte

I <3 Lila!

Lila ist meine absolute Heldin. Sie ist ganz weit oben auf meiner Favoritenliste von 'Kick Ass Heroines'. Sie ist klug, mutig, link, kann auf sich selbst aufpassen, jammert nicht und verfolgt ihren Traum. Sie ist nicht besser, als andere Heldinnen, aber mal ein ganz neuer Typus (im Vergleich zum Prinzen z.B.) und ich liebe liebe liebe sie. Sie hat die Story ins Rollen gebracht und sie gerockt. Allgemein waren es aber auch die Nebencharaktere, die besonders interessant waren. Ich war geschockt von der Grausamkeit der Zwillinge und hatte Mitleid mit dem einsamen König. Da steckt richtig Herzblut drin und ganz viel Fantasie.

Der Weltenbau

Normalerweise ist dies immer mein großer Kritikpunkt in Fantasy/Sci-Fi Romanen: Ich bekomme nie genug Informationen um es mir wirklich vorstellen zu können. Ich frag mich immer: Und was ist hinter der Landesgrenze? Gibt es unterschiedliche Sprachen? Oder auch Fragen zu den Charakteren: Was ist mit den Eltern? Hat der/diejenige keine Freunde? Hier schien es am Anfang als würde meine Neugier schon wieder nicht befriedigt werden. Ich musste jedoch lernen, dass Geduld wahrlich eine Tugend ist, die Infos, die mir am Anfang sehnlichst gefehlt haben, kamen. Bis auf den kleinen Logikfehler mit Lila und ihrem Vermögen (will jetzt hier nicht spoilern), war es super durchdacht und zufriedenstellend für mich Meckerziege.Und das will was heißen, wenn man drei verschiedene Welten konstruiert hat.

Der Schreibstil war überzeugend, die Welt aufregend und neu, die Charaktere klasse, von der kleinen Diebin bis hin zu den sadistischen Geschwistern. Ich war zwischendurch geschockt, total gebannt und habe herzlichst gelacht. Am Ende war mir nicht unbedingt nach mehr, ich hab nicht ewig lang noch an die Geschichte gedacht, aber es war ein tolles Leseereignis mit einer großartigen Heldin.

Weitere Informationen zu A Darker Shade of Magic:

  • Schwab, V. E.: A Darker Shade of Magic. Tor Books. 400 Seiten, E-Book, 6,01€.
  • Es handelt sich hier um den ersten Teil einer Serie. Der zweite Teil, A Gathering of Shadows ist für Februar 2016 geplant.

Kommentare

  1. Hi ;)

    Eine schöne Rezi ;) Ich habe bei Fantasy Büchern auch meistens das Problem, dass ich mir die ganze Welt nur schlecht vorstellen kann. Bisher hat es auch nur George Martin geschafft, mich in eine eigene Welt zu entführen!

    Übrigens bin ich gerade über deinen Blog gestolpert und folge dir mal, denn es gefällt mir hier echt gut!!!
    Ich würde mich auch freuen, wenn du einmal auf unserem Blog vorbeischaust! Wir haben leider noch nicht so recht Anschluss gefunden ;(

    Jessi und René
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. George Martin ist auch wirklich großartig. Ich hab dummerweise erst die Sendung geguckt und dann das Buch gelesen, weswegen ich nie weiter als bis zur Hälfte des ersten Bandes gekommen bin, aber die eine Buchhälfte war so vollgepackt mit Infos und Action. Hammer.

      Löschen
  2. Oh jaa Lila ist total ein Kick Ass! xD Besonders die eine Stelle relativ am Ende mit dem Prinzen fand ich so witzig ^-^ Der Anfang fiel mir auch ein bisschen schwer, aber ich habe es ein bisschen bereut nicht länger durchgehalten zu haben und das Buch dann erst später wirklich zu lesen.

    Alles Liebe,
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich quäl mich sowieso immer so durch Anfänge durch, mag diese Orientierungsphase nicht wirklich bis man mal in die Story reingekommen ist :P

      Löschen
  3. Hi Susanne!
    Auf meinem Blog erscheint heute Abend auch ein Beitrag zu dem Buch. Am Ende des Artikels füge ich Links zu anderen Blogs, wie Deinem ;-) hinzu, die das Buch auch bereits gelesen haben. Wenn Du nicht einverstanden bist oder das doof findest, schick mir doch bitte einfach eine kurze Nachricht.
    Viele Grüße

    Kati @Zeit zu Lesen
    http://zeitzulesen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, ich freue mich über jeden Eurer Kommentare und nehme mir für jeden einzelnen die Zeit ihn zu lesen und zu beantworten. Deswegen werden Kommentare auch nicht sofort freigegeben und es kann einige Tage dauern, bis ich antworte. (Ihr könnt Kommentare zu den einzelnen Posts abonnieren und so auf dem Laufenden bleiben :) )
Vielen Dank! ❤