Aktion | Blogparade zum Jahresabschluss #6


Wir haben gerade Weihnachten hinter uns gebracht uns geht mit strammen Schritt auf Silvester und das neue Jahr zu. Was wäre also besser, als die gelesenen Bücher noch einmal mit der Buchsaiten Blogparade abzuschließen? Das Ganze könnte irgendwann zur Tradition werden.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

We were Liars von E. Lockhart und The Unbecoming of Mara Dyer von Michelle Hodkin. Beide Bücher hab ich mir nur in guter Hoffnung und auf Empfehlung gekauft ohne wirklich etwas von ihnen zu erwarten und war mehr als überrascht. Gerade weil We Were Liars eine Richtung angenommen hat, die ich so gar nicht erwartet habe. Auch bin ich normalerweise kein Fan von Geschichten, in denen die Hauptprotagonistin nicht unterscheiden kann was Realität und Einbildung ist, dennoch war The Unbecoming of Mara Dyer perfekt.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Ich glaube ich könnte da eine ganze Reihe von Büchern nennen. Zum einen Breakable von Tammara Webber, Rowdy von Jay Crownover und Looking for Alaska von John Green.

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Christina Lauren, die ich mit Sweet Filthy Boy kennen gelernt habe. Dann gehören da noch Kit Rocha, mit ihrer Dystopie/Erotik Serie um die Welt von Eden und seine umliegenden Sektoren, dazu und Rick Riordan mit allem was sich um Percy Jackson dreht.

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Das Cover von The Lost Hero von Rick Riordan. Es ist nicht nur farbenfroh, sondern zeigt auch ein bisschen was vom Inhalt ohne das es dem Leser vorgibt, wie er sich die neuen Helden vorzustellen hat.

Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?

Der letzte Band der Heroes of Olympus Serie: The Blood of Olympus, wenn er denn irgendwann mal geliefert werden würde. Auch habe ich schon diverse Bücher auf meiner Liste, wie den letzten Teil der Penryn and the End of Days Serie, sowie den letzten Teil der The Raven Cycle Serie.

Frohe Weihnachten!

Heute ist Heiligabend! Das bedeutet in unseren Haushalt den ganzen Tag mit Tolkien-Verfilmungen auf dem Sofa zu verbringen und anschließend sehr spät erst Bescherung bei Käseplatte, Häppchen und Sekt. Es bedeutet den Auftakt zu einem drei Tage Marathon Familie pur, weil man sich ja sonst nie zu Gesicht bekommt und die Kunstfertigkeit unter Beweis zu stellen, um all die üblichen Bomben und Fettnäpfchen herumzutanzen, damit der Abend nicht zum Desaster wird. Es bedeutet Stress und Freude zugleich. Ich freu mich auf die nächsten drei Tage (diesen eingeschlossen) und auf den Rest des Jahres, das hoffentlich mit einem Knall endet. In diesem Sinne:

Euch allen ein besinnliches Weihnachtsfest, eine tolle Zeit mit euren Lieben und das ihr euch mit gutem Essen in ein Wachkoma versetzt.

www // Infografik zu Jane Austen

© Austin Public Library

Bücher:

Longbourn von Jo Baker // Jane and the Canterbury Tale von Stephanie Barron // Pride and Prescience von Carrie Bebris // Death Comes to Pemberley vom P. D. James // Pride and Prejudice and Zombies von Seth Grahame-Smith // For Darkness Shows the Stars von Diana Peterfreund // Mr. Darcy Takes a Wife von Linda Berdoll // The Perfect Bride for Mr. Darcy von Mary Simonsen // Sass and Serendipity von Jennifer Ziegler // Prom and Prejudice von Elizabeth Eulberg // Prada and Prejudice von Mandy Hubbard // Bridget Jones’ Diary von Helen Fielding // Northanger Abbey von Val McDermid // Sense and Sensibility von Joanna Trollope // The Jane Austen Book Club von Karen Joy Fowler // Austenland von Shannon Hale

Graphic Novel:

Emma adaptiert von Nancy Butler //Sense and Sensibility adaptiert von Nancy Butler // Pride and Prejudice adaptiert von Nancy Butler // Northanger Abbey adaptiert von Nancy Butler

Verfilmungen:

Lost in Austen // Bride and Prejudice // The Lizzie Bennet Diaries

Ich liebe alles rund um Jane Austen Adaptionen! In 2011 hatte ich bereits schon einmal geplant, mich durch in Form der Jane Austen Aktion durch alle Adaptionen, die ich in die Finger bekommen kann, durchzuarbeiten aber es kaum verfolgt. Diese Infografik ist eine nette Inspiration für einen erneuten Versuch und bietet eine Liste toller Bücher, die ich noch nie wirklich in betracht gezogen habe.

Gibt es einen Autoren, den ihr so sehr liebt, das ihr seine Geschichten in jeglicher Form verschlingen könntet? Oder ist es vielleicht sogar Jane Austen? Habt ihr eines der oben dargestellten Bücher schon gelesen und welche ist euer Favorit unter den Jane Austen Adaptionen oder unter ihren eigenen Büchern?

Film | Der Hobbit - Die Schlacht der 5 Heere

Die Zwerge haben im zweiten Teil der Hobbit Trilogie nun endlich den Berg erreicht und es geschafft durch die Hintertür einzutreten. Dabei trafen sie auf Smaug und haben ihn ein wenig wütend gemacht, sodass er sich zur Rache auf Seestadt stürzte. Damit endete der zweite Film und beginnt der Letzte: Der Hobbit und die Schlacht der 5 Heere.

15 Minuten nach Beginn ist die Handlung von der Romanvorlage Der Hobbit dann auch abgeschlossen und zwei weitere Stunden später dann auch die große Schlacht und der letzte Teil der Hobbittrilogie.
Trotz toller Spezialeffekte und der üblichen Situationskomik, die wir hauptsächlich Martin Freemans Fertigkeit in Hinblick auf Grimassenschneiden zu verdanken haben, einer großen Schlacht, die ja irgendwie noch gefehlt hat, war der Gedanke, welcher der Film am Ende hinterließ: Nun ja, dieser Teil war ein klein wenig unnötig. Die Smauggeschichte ist ziemlich schnell erledigt, und der Rest des Filmes besteht aus einer einzigen großen Schlacht. Es fehlt an einer Handlung, an irgendeiner Begründung für die Existenz dieses Filmes. Man bekommt kaum etwas Neues geliefert. Dazu kommt, dass man Orlando Blooms fortschreitendes Alter pervers heftig mit Photoshop versucht hat zu kaschieren, was unglaublich auffällig war und der Wahnsinn von Thorin war auch irgendwie zu viel des Guten. Da sind 1-2 Vorausdeutungen auf die Figuren und Handlungsorte von Der Herr der Ringe, die jedes Fangirl Herz höher schlagen lassen - alles in allem aber war der Film nur nett.

Neu | Kalender 2015

Ich kann, wenn es um bestimmte Sachen geht, unglaublich anstrengend sein. Wie mit Büchern zum schmökern, brauche ich auch ewig um mich für einen ordentlichen Kalender zu entscheiden. Das kann nicht einfach der kostenlose Kalender von der Bank sein, den mir meine Mutter jedes Jahr in mein altes Zimmer legt. Oder die Buchkalender, die man überall für 5 Euro hinter her geworfen bekommt. Er darf nicht zu groß, nicht zu klein, nicht zu breit und nicht zu dünn sein - sondern genau richtig. Und dann bitte ohne ein kitschiges Design, ohne eine merkwürdige Oberfläche und am liebsten noch ganz besonders individuell. 

2014 hab ich mich für einen Moleskine Kalender entschieden. Haha, sehr individuell, aber er war im Angebot und im Zweifel siegt mein Geiz. Dieses Jahr habe ich mich auf einen Händler verlassen, bei dem ich schon mal einen ganz bezaubernden Kalender im Alice in Wonderland-Design gefunden habe. Dieses Jahr sollte es etwas Einfacheres sein, das im Detail besonders ist. Oder besonderer. Ist das überhaupt ein Wort?
Den Onlineshop Santokki! hab ich vor einigen Jahren auf dem Japantag in Düsseldorf gefunden, als sie einen Stand dort hatten. Daraufhin hab ich ab und an mal den Shop aufgesucht und dieses Jahr bin ich schon wieder dort fündig geworden. 

Ich liebe es, dass dieser Kalender einerseits diese komplette Monatsübersicht hat und zugleich noch eine Wochenübersicht. Ich bin gerne ausführlicher und schreibe jeden kleinsten Pups nieder. Dann aber neige ich ein wenig dazu, den Überblick zu verlieren - die Monatsübersicht ist daher perfekt.
Ein weiterer Vorteil ist die Farbe, das süße Band, das ihn zusammenhält, wenn mal wieder alles durch meine Tasche fliegt und die Seiten für Notizen bei der Wochenübersicht, wie auch am Ende. Und die Weltkarten gleich zu Beginn!

Spreadsheet | Blogplanung und Lesestatistik 2015


Bald ist Weihnachten und auf vielen Blogs sieht man ganz besonderes Weihnachtsaktionen und Adventskalender. Jeden Tag wird irgendwo ein Türchen geöffnet und manchmal gibt es sogar etwas zu gewinnen. Ich mache hiermiet bei keiner offiziellen Aktion mit. Vielmehr hab ich derzeit eine unglaubliche Freude an den Möglichkeiten, die Excel bietet um mit dem Programm meinen Blog zu planen und zu verwalten und einen Überblick über meine Lesegewohnheiten zu behalten. Dazu habe ich zwei Dokumente erstellt, die nicht nur mir, sondern jedem der Interesse hat, das Leben erleichtern sollen.

Der Blogplaner für 2015

Alles, was das Herz begehrt um 2015 ausführlich zu planen und alle Ideen und Gedanken festzuhalten.

Das Dokument beinhaltet:
  • zwölf Monatsübersichten plus zusätzliche Zeilen für weitere Notizen
  • ein Dokument für weitere Ideen für Blogbeiträge
  • zwei verschiedene Formulare für To-Do-Listen
Ihr könnt es über den folgenden Link aufrufen und herunterladen. Perfekt zum ausdrucken!




Der Leseplaner 2015 zum herunterladen


Das Dokument ist weitesgehend automatisiert. Wenn ihr euch an die Eingabe-Vorgaben haltet, werden Daten, wie zum Beispiel die Anzahl der Bücher, die ihr von einem bestimmten Genre gelesen habt, zusammengefasst.

Das Dokument beinhaltet:
  • Eine Tabelle für die Übersicht aller gelesener Bücher in 2015
  • Eine Tabelle für euren Stapel ungelesener Bücher (SuB)
  • Eine Tabelle mit der ihr die Übersicht über alle angefangenen Reihen behaltet
  • Und die Gesamtstatistik für 2015  



Solltet ihr Fehler gefunden oder Fragen zu dem Excel Dokument haben, immer her damit. Ansonsten würde ich mich auch sehr über allgemeines Feedback freuen (Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge). Wenn die Dokumente euch gefallen, könnt ihr gerne diesen Post und den Nutzen teilen! Ansonsten wünsch ich euch einfach Spaß damit!

Rezension | The Scorpio Races (dt. Rot wie das Meer) von Maggie Stiefvater


Jedes Jahr im November verlassen die mystischen Wasserpferde, die capaill uisce, den Ozean um an den Stränden der Insel Thisby an Land zu gehen. Es sind blutrünstige, wilde Pferde, die kaum zu kontrollieren sind. Dennoch finden jedes Jahr die Scorpio Races statt, an dem die Bewohner von Thisby mit ihren gefangenen Wasserpferden antreten. Dieses Jahr jedoch ist das Jahr der Veränderungen. Kate "Puck" Connolly nimmt als erste Frau an dem Rennen teil und trifft auf Sean Kendrick, den bisher vierfachen Sieger.

Die Story von The Scorpio Races (auf Deutsch: Rot wie das Meer) zentriert sich auf die Insel Thisby, deren genaue Verortung auf der Weltkarte nicht bekannt gegeben wird. Es ist jedoch klar, das wir uns in der heutigen Zeit, oder zumindest in einer moderneren Zeit aufhalten. Wie immer wird durch die Nicht-Erwähnung von moderner Elektronik das gesamte Geschehen einfach zeitlos, zugleich ist die Story durch die Erwähnung von einfachen Dingen wie Autos und Bands, von Amerikanern, in dieser Welt und in den letzten fünfzig Jahren gefestigt. Es ist großartig, wie die Werke von Stiefvater im Allgemeinen ohne diesen ganzen technischen Schnick-Schnack auskommen und die Fantasy so in den Vordergrund tritt. Auch die Wasserpferde werden kommentarlos in dieser Welt verankert. Sie sind eine Attraktion, ein Stück wahrgewordene Mythologie die Menschen fasziniert und nicht in eine neue Weltreligion oder Ahnliches verstrickt. Sie sind Teil von Thisby und Teil von Kates Zuhause. Thisby ist der perfekte Ort für die Handlung.

Diese ist wiederum sehr simpel. Kate wie auch Sean nehmen aus persönlichen Gründen an dem Scorpio Rennen teil. Sie sind beide auf dem Rücken von Pferden aufgewachsen und treffen immer wieder aufeinander. Eine kleine Romanze entsteht. Diese nimmt jedoch nicht die ganze Handlung ein. Stattdessen plätschert sie so daher, während alles andere den Hauptfokus einnimmt. Kates und Seans Kampf gegen ihre persönlichen Widersacher, wenn man sie denn so nennen kann, ihre Liebe zu der Insel, ihr Training, die Insel und die mythischen Wasserpferde, die so gefährlich wie schön sind.

Für mich persönlich war dieses Buch großartig. Stiefvater ist für mich eine Hit&Miss Autorin. shiver fand ich langweilig, die The Raven Cycle-Reihe dagegen großartig. Sie persönlich beschreibt es als ihr liebstes Werk. Also hab ich es ausprobiert und es hat gemundet. Für mich ist The Scorpio Races fünf volle Punkte wert, weil es perfekte Fantasie ist, die alle meine Fragen beantworten konnte. (Und ich kann viele Fragen stellen, wenn Dinge unlogisch scheinen. Schaut einen Disney Film mit mir!) Die Charaktere waren wundervoll, die Dialoge wundervoll, ich konnte mich in der Story verlieren und habe mich in Thisby mit seinen mythischen Wasserpferden verliebt. Eine runde Sache einfach.

Gut zu wissen

  • Maggie Stiefvater: The Scorpio Races. Scholastic Teen. 482 Seiten. Preis: 5,20€ (Taschenbuch).
  • In Deutschland ist dieses Buch unter dem Titel Rot wie das Meer bei script 5 erschienen (als Hardcover und ebook Version).
  • Laut der Autorin bleibt The Scorpio Races ein Einzelband
  • Maggie Stiefvater hat die Rechte für eine Film Adaption an Warner Bros. verkauft. Leider ist noch nichts Weiteres dazu bekannt gegeben worden.

Monatsrückblick | November '14


| The Scorpio Races von Maggie Stiefvater (Rezension folgt) ●    
| Opposition (Lux #5) von Jennifer L. Armentrout (Rezension bei Goodreads in Englisch)     
| Anna and the French Kiss von Stephanie Perkins: Ich liebe es, das die Helden nicht perfekt sind, inklusive Zahnlücken und das sie Fehler machen. Anna war zwischenzeitlich sehr egoistisch, andererseits haben wir hier eine 17/18 vor uns, weswegen das Ganze stimmig war. Was mich jedoch ein wenig gestört hat, war die Begründung wieso sie nach Frankreich geschickt wurde. Sie war nicht gut genug.      
| Lola and the Boy Next Door von Stephanie Perkins: Im Prinzip die Anna und Etienne Storyline nur umgedreht. Dies Mal ist Lola die jenige, die sich nicht entscheiden kann. Und sie ist definitiv quirrliger und bunter. Nicht so gut wie AatFK.      
| Mockingjay von Suzanne Collins: Pünktlich zur Erstausstrahlung des ersten Films von Mockingjay musste ich das Buch noch einmal lesen. Ich hatte ganz vergessen wie grausam es wirklich war, wie viele Menschen wirklich gestorben sind und wie Un-Happy das Ende war. Trotz viel zu viel Theater um die Etablierung von Katniss als Mockingjay war es fantastisch.     
| How I became Lotus Raine ... the porn star von Erika Ashby (Kurzrezension bei Goodrads in Englisch   ○