Montagsfrage | Hast Du schon einmal einen Ort besucht, nur weil er in einem Roman vorkommt?

Montagsfrage libromanie
Ein großes fettes JA ist meine Antwort. Ich habe inzwischen schon drei Fotos (von unterschiedlichen Besuchen) vor dem Gleis 9 3/4 am King`s Cross gemacht, bin die Tottenham Court Road in London auf und ab gelaufen weil Harry, Hermine und Ron dahin appariert sind im siebten Buch, stand vor 221b Baker Street wo Sherlock und Watson ihr Unwesen trieben, bin durch Bath gelaufen, wo Jane Austen's Persuasion eine große Rolle spielt. 

I ♥ | Girls Who Read

Gegeben dass heute Valentinstag ist und mir langweilig, weil meine Pläne ins Wasser gefallen sind und mein Freund auch nicht da ist: Eine kleine Liebeserklärung an all die Leseratten da draußen!

Zum mit/nachlesen: A Girl Who Reads von Mark Grist

ebooks | Kurzrezensionen # 2

At Any Price von Brenna Aubrey

Mia ist Medizin Studentin, liebt Online Games und bloggt über ihr Hobby. Und sie braucht Geld - dringend. Also beschließt sie ihre Jungfräulichkeit zu versteigern und trifft dabei auf Adam Brake - dem Gewinner der Auktion, der es bei einer Nacht mit Mia nicht lassen will.

Es handelt sich hier um eine süße Liebesgeschichte, ganz im Stil der armen Jungfrau und des reichen Helden. Ein schöner Twist mit der Online Gaming Welt, die ein wenig weg führt von den üblichen Megamogulen und auch Mia ist nicht nur ein bisschen pleite, sie ist pleite pleite. Bis auf das Element des Online Gaming beinhaltet die Geschichte aber kaum was Neues. Beide haben Probleme, beide müssen sich gegenseitig retten und auch der obligatorische schwule beste Freund hat seinen Auftritt. Am Ende bekommt der Leser sein Happy End. Zweite weitere Bände sind schon geplant, und Überraschung, der nächste ist in Adams POV. Ich hab die Geschichte gerne gelesen, aber sie hat mich jetzt nicht aus den Socken gehauen.
Aubrey, Brenna: At Any Price. 2,49€. Kindle Version. (dt.  Gaming the System - Um jeden Preis)

Ignite von R. J. Lewis

Sara und Jaxon sind Freunde von klein auf und später wird mehr aus ihnen. Bis Sara es alles versaut. Fünf Jahre später kehrt sie zurück in ihre Heimatstadt und muss erkennen dass sie Jaxon immer noch liebt - und er ein ganz anderer Mensch geworden ist.

Ich mochte die Story 80 Prozent des Buches, bis das Ende kam. Alles war nachvollziehbar. Das Verlieben, das Streiten, die Trennung, die Heimkehr. Auch Jaxon schien okay, bis immer mehr über die vergangenen 5 Jahre ans Licht kam, für das ich mich definitiv nicht begeistern konnte. Oft ist es so, dass der männliche Held das Alpha Tier ist, aber man ihm viel verzeihen kann. Bei Jaxon ist es schwer dies zu tun, denn trotz aller Liebesschwüre, ist das Milieu in dem er lebt nicht zu verzeihen. Mir fällt es schwer irgendeine Romantik in einem Biker Club zu finden. Gerade weil es um die Brüderlichkeit der Männer geht und Frauen scheinbar nur Austauschware und wertlos zu sein scheinen. Wie auch hier. Und Jaxon ist ganz oben im Club. Es fällt mir schwer ihm die Daumen zu drücken und obwohl ich immer für den Helden der Story bin, will ich diese Reihe gerade wegen Jaxon nicht weiterlesen weil ich tatsächlich will, dass Sara nicht mit ihm zusammen in den Sonnenuntergang reitet. Weil ich erleichtert war, dass Sara sich entschieden hat zu gehen.
Enttäuschendes Ende, aber guter Preis.
Lewis, R. J.: Ignite. 0,89€. Kindle Version. 

Trouble von Samantha Towle

Mia hat eine dunkle Vergangenheit, gezeichnet von einer abwesenden Mutter und einem sadistischen Vater. Nach dem Tod ihres Vaters rennt sie direkt in die Arme eines Mannes, der ihr Leben ebenso zur Hölle macht wie Daddy. Bis sie eines Tages aufwacht und flieht. Auf der Suche nach ihrer Mutter trifft sie auf Jordan, der sein ganz eigenes Päckchen zu schleppen hat und ihr ein klein wenig hilft zu heilen.

Erfrischend an Trouble war, dass man nicht lange durch ominöse Andeutungen raten musste, was genau mit Mia passiert ist, weil sie es alles erklärt. Stück für Stück bis sie auf Jordan trifft. Natürlich ist es aber wieder Liebe auf den Blick und sofort wird alles aufgearbeitet, sie kommen sich näher, sie verlieben sich, sie müssen sich am Ende trennen, weil ein weiteres dunkles Geheimnis hoch gekommen ist. Es ging alles ein bisschen zu einfach. Gerade Jordan - wenn er nicht in einer für ihn typischen Szene eingeführt worden wäre, wäre es schwer zu glauben gewesen, dass er tatsächlich ein "Hit it and quit it" Kerl war. Ich mochte dass man Mia in ihrer Art und Sprache angemerkt hat, was ihr Vater mit ihr gemacht hat und auch Jordan war definitiv gut drauf. Es war ein nettes Buch.
Towle, Samantha: Trouble. 0,99€. Kindle Version.

Rezension | More Than This von Jay McLean

Zum Inhalt von More Than This

Es ist die Nacht von Mikaylas Senio Prom. Es sollte eine der schönsten Nächte ihres Lebens werden - und wird zur Schlimmsten. In einer Nacht verliert Sie jeden Menschen, den sie geliebt hat und lernt die Liebe ihres Lebens kennen. 

Meine Meinung: 

Man sollte meinen eine Kurzbeschreibung müsste mehr als diese paar Zeilen beinhalten, aber für dieses Buch braucht es nicht mehr. Im Prinzip ist es der gesamte Inhalt. Mikayla verliert wirklich jeden, ihren Freund, ihre beste Freundin, ihre komplette Familie. Im Prinzip wird ihr ein Mal so richtig schön der Teppich unter den Füßen weggerissen und alles bricht zusammen. Und das ist schon mein erster Kritikpunkt. Es ist zu viel Unglück! So viel Drama, dass die Protagonistin sich doch gar nicht davon erholen kann, genug Drama damit man die nächsten 300 Seiten füllen kann. Denkste. Mikayla ist ziemlich resistent und obwohl ihre Welt zusammen bricht merkte ich davon nicht wirklich viel. Ich meine, sie trauert um ihre Familie, aber sobald diese unter der Erde liegt geht es weiter und schließlich hat sie Jake gefunden. Es gibt ein wenig hin und her, aber selbst die Eifersuchtsszenen sind dramatischer als der Anfang. Ich kam mit der Protagonistin nicht klar und konnte mich auch bei Jake nicht wirklich entscheiden, ob er eine zwiegespaltene Persönlichkeit hat, denn einerseits ist er wie der Junge von nebenan, dann wieder das totale Arschloch wenn er eifersüchtig wird. Es hat sich so zähflüssig gelesen und die Punkte die ich als Konfliktpotential anerkannt hätte wurden nicht richtig ausgeschlachtet. Stattdessen gab es ein halbgares hin und her von wegen sich selber finden. Das Einzige was diese Story wirklich lesenswert gemacht hat, waren die Nebencharaktere. Vor allen Dingen Jakes Freunde, die einzigartig schienen (obwohl Cam echt heftig ist, indem was er alles ausplaudert). Auch waren einige von Mikaylas und Jakes Pärchen Momente liebenswert und gut durchdacht, ich kann die Euphorie der anderen Leser gerade bei Goodreads aber nicht nachempfinden. 

More Than This ist das erste Buch einer bisher dreibändigen Reihe und erzählt die Geschichte von Mikayla und Jake, die zu einander gefunden haben mitten im Sturm. Süß, aber austauschbar.