sehenswert // Pride and Prejudice (1995)

BBC brachte 1995 eine sechs Episoden lange Mini-Serie heraus, basierend auf dem Buch Pride and Prejudice von Jane Austen. Pride and Prejudice ist wohl ihr bekanntestes Buch zu dem an meisten intertextuel verwiesen wird. (Man denke allein an You've Got Mail etc.) Hauptdarsteller sind hier der heißgeliebte Colin Firth in der Rolle des Mr. Darcy und Jennifer Ehle, eine mir bisher unbekannte Schauspielerin, als Elizabeth Benneth.

Rezension // Easy von Tammara Webber

"When Jacqueline follows her longtime boyfriend to the college of his choice, the last thing she expects is a breakup two months into sophomore year. After two weeks in shock, she wakes up to her new reality: she's single, attending a state university instead of a music conservatory, ignored by her former circle of friends, and failing a class for the first time in her life.

Leaving a party alone, Jacqueline is assaulted by her ex's frat brother. Rescued by a stranger who seems to be in the right place at the right time, she wants nothing more than to forget the attack and that night--but her savior, Lucas, sits on the back row of her econ class, sketching in a notebook and staring at her. Her friends nominate him to be the perfect rebound. When her attacker turns stalker, Jacqueline has a choice: crumple in defeat or learn to fight back. Lucas remains protective, but he's hiding secrets of his own. Suddenly appearances are everything, and knowing who to trust is anything but easy." (Quelle)


Lese-Gadget // My kindle betty and I - a love story?

Positiv ist zu berichten, dass all die technischen Details, der lange Akku, das Display, dass man sogar in der Sonne benutzen kann, alle zutreffend sind. Fantastisch. Auch, nach einem kleinen technischen Fehler an Holger, hat seine Nachfolgerin Betty bisher nicht enttäuscht. Amazons berühmt berüchtigter Kundenservice hat sein Bestes zu dem Fortbestehen dieser Beziehung hinzu getan. Es ist schön zu wissen, dass zumindest die nächsten Jahre, egal was kommt, wir zusammen bleiben. Vor allen Dingen ist schön, dass ich nie die Probleme bei der richtigen Leseposition habe, wie mit einem normalen Buch. Ich brauche nur eine Hand, und kann mich so mit wie ich möchte im Bett herum wälzen, oder auch in einer vollgepackten Bahn mit Gepäck in der anderen Hand lesen. 

Kleine Makel sind jedoch, die sich dauernd verändernde Formatierung der Texte. Vergleicht man den Einsatz des Kindle Programms am Laptop, am iPhone und den Kindle selber, ist es doch wirklich auffällig wie oft ein Absatz dazwischen geschoben wird und wie stark die Formatierung variiert.Und rein optisch gesehen, zusammenhängend mit diesem Blog, macht es doch mehr Spaß Bücher zu fotografieren, als dauernd ein graues Bild auf dem Kindle.  Auch, was ich gerade zu Anfang als ich noch Hemmungen hatte, nicht erwartet habe, ist, dass ebook kaufen bei mir fast so ausartet wie Musik kaufen bei iTunes. Alles mit ca. 4 Euro und einer halbwegs guten Rezension wird mitgenommen.

Mein Fazit insgesamt, ist, das ich meinen Kindle wirklich nicht missen wollen würde, wenn nicht mein soziales Leben, weil ich immer ein neues Buch dabei habe, und mein Bücherregal, da nichts Neues hinein gestellt wird,  darunter leiden würden. Auch kann ich mir leider inzwischen gut vorstellen, dass ebooks die normalen Bücher bald ersetzen werden, was mich schon deprimiert. Trotzdem erkläre ich mich hiermit als Kindle Suchti!

Rezension // Playing Dirty von Susan Andersen

"Way back in high school, golden boy Cade Gallari publicly revealed he'd slept with "fat girl" Ava Spencer to win a bet. Now a decade older and a head turner with her own concierge business, Ava isn't the gullible dreamer she once was— and she plans to prove it when Cade, hotter than ever, breezes back into town with an offer she can't refuse.

A documentary film producer, Cade is shooting a movie about the mysterious mansion Ava inherited. And he wants her as his personal concierge. She's certainly professional enough to be at his beck and call without giving him everything he wants. Like another shot at having her in his bed. But Ava doesn't count on Cade's determination. Because he's never gotten over her— and he's not above playing dirty to score a second chance at a red–hot future…" (Quelle)