blah // Das Jahres Resümee

Unter anderem gelesen:

Aktionen

English Challenge (reloaded): Erneut geschafft. Es war auch leicht genug, da ich fast nur englisch lese und das einzige Problem darin bestand über welches Buch ich eine von meinen Rezensionen schreiben möchte.
Read the Classics: Vollkommen versagt.
Das Austen Projekt: Es fing so gut an und endete so bitter. Am Anfang des Jahres war ich so motiviert, aber das ganze Projekt geriet schnell in Vergessenheit.

Das Jahr in Zahlen

133 Bücher gelesen | 116 auf englisch |  17 auf deutsch | 96 als ebook
... ich lese definitiv zu viele ebooks.


Meine Vorsätze für's neue Jahr privat...

- japanisch weitermachen
- eine Ausbildung erfolgreich anfangen
- mehr und vor allen Dingen gesünder kochen
- weniger ebooks, mehr Gedrucktes
- mehr Deutschsprachiges
- meinen Bachelor erfolgreich abschließen
- das letzte Semester rocken!

..und blogtechnisch?

- wenigstens vier Post pro Monat
- mehr Liebe reinstecken




Einen guten Rutsch und ein frohes Neues Jahr an euch alle da draußen, die meinen Blog regelmäßig lesen oder auch nur ab und an darüber stolpern.

Suey xxx

Rezension | Catching Jordan von Miranda Kenneally

"What girl doesn't want to be surrounded by gorgeous jocks day in and day out? Jordan Woods isn't just surrounded by hot guys, though- she leads them as the captain and quarterback of her 
high school football team. They all see her as one of the guys and that's just fine. As long as she gets her athletic scholarship to a powerhouse university.
But everything she's ever worked for is threatened when Ty Greeen moves to her school. Not only is he an amazing QB, but he's also amazingly hot. And for the first time, Jordan's feeling vulnerable. Can she keep her head in the game while her heart's on the line?" (Quelle)

Rezension // On Dublin Street von Samantha Young

"All she wants is the present. But tomorrow is waiting… 
Jocelyn Butler has been hiding from her past for years. But all her secrets are about to be laid bare…
Four years ago, Jocelyn left her tragic past behind in the States and started over in Scotland, burying her grief, ignoring her demons, and forging ahead without attachments. Her solitary life is working well—until she moves into a new apartment on Dublin Street where she meets a man who shakes her carefully guarded world to its core.
Braden Carmichael is used to getting what he wants, and he's determined to get Jocelyn into his bed. Knowing how skittish she is about entering a relationship, Braden proposes an arrangement that will satisfy their intense attraction without any strings attached.
But after an intrigued Jocelyn accepts, she realizes that Braden won't be satisfied with just mind-blowing passion. The stubborn Scotsman is intent on truly knowing her… down to the very soul." (Quelle)

Schreibwerkstatt // Hier ist NaNoWriMo bedingt tote Hose

Ich glaube der Post Titel sagt alles: Es sind noch 7 Tage zu schaffen. 7 Tage und ich habe gedacht ich würde es nicht schaffen. Interessanterweise bin ich doch gut dabei. Hänge trotz großer Lücken nur einem Schreibtag hinter her und vernachlässige die Uni nicht mehr, als möglich. Ich hoffe, ich packe diese sieben Tage und wer weiß... Ich habe keine großen Schriftstellerischen Ambitionen. Ich dichte mir nur gerne Sachen zusammen, bin gerne kreativ. Und schreiben ist eine der wenigen Sachen, für die man nicht viel Material braucht um kreativ zu sein. Aber dann sieht man bekannte Namen, wie Sara Gruen unter den Teilnehmer des NaNoWriMo's und die Bücher, die sie im Verlauf dessen geschrieben und mit denen sie berühmt geworden ist, und man beginnt rumzuspinnen... 

blah // Suey in Wonderland

Die Suche nach einem Kalender für's neue Jahr ist aufregend. So viele Möglichkeiten, so viel Überteuertes, neue Termine die sich anhäufen, und kein Platz um sie nieder zu schreiben. Die Zeit rennt und das Angebot ist groß.
Was man sich überlegt vor einem neuen Kalender:
Welches Design mag ich? (Einfach, nicht kitschig) Wie viel Platz brauche ich? (Höchstens zwei Tage, ein Blatt) Und wie viel will ich dafür springen lassen? (Eigentlich sind 10 € schon zu viel)

Da war dieser einer Kalender um den ich schon letztes Jahr herumgetanzt bin und es gab ihn in zwei Varianten, Alice in Wonderland oder The little Prince. Er lässt sich aufstellen, ist zwei geteilt und wenn man ihn öffnet, ist auf der einen Seite ein Kalenderblatt für die ganze Woche und auf der anderen Seite eine To-Do-Liste. Und ich liebe liebe liebe To-Do-Listen. Auch wenn ich sie nie ganz abarbeite, ich liebe es sie zu erstellen nur um meine Gedanken zu ordnen und mir vor Augen zu führen, was gemacht werden muss und was ich gerne noch machen möchte, bevor der Tag zu Ende ist.
Es war schwer sich zwischen The Little Prince und Alice in Wonderland zu entscheiden, weil ich The Little Prince lieber mag als Alice, aber Alice schöner illustriert ist und auch wenn ich das Buch nicht mag (wenn ein Buch so viele Fußnoten braucht, nur um verstanden zu werden, ist es nichts für mich, weil Lesen immer noch Genuss sein soll), ist es ein Muss für eine Englisch Studentin.

Er ist nicht kitschig, eine Woche eine Seite ist perfekt und das einzige, was einem ein bisschen Tränen in die Augen treibt ist der Preis, denn 15,90€ (+ Versandkosten) sind mehr als ich normalerweise zahlen würde, andererseits laufe ich auch nicht mit einem Moleskine durch die Gegend. 

blah // Die Liebe zu Sprachen.

Wenn ich auf meinem Lebenslauf auf die Sektion: Sprachkenntnisse schaue lachen mich drei trauriger Punkte immer an: Deutsch (Muttersprache), Englisch (fließend in Wort und Schrift [- und daran hab ich hart gearbeitet!]), Latein (Latinum [- und das auch nur haarscharf.]).


はじめまして. ズザネ  です. 

(Sehr erfreut. Ich heiße Susanne.)

Jetzt könnte man meinen, dass das nicht so schlecht aussieht, aber wenn mich Leute nach meinem Studium fragen und was man damit machen will, bekomme ich immer um die Ohren gehauen: Also mit englisch mal sowieso nichts, englisch kann jeder (von deutsch wollen wir da gar nicht reden). Also ja, es sieht mau aus. 
Weswegen ich gerne das kostenlose Sprachkurs Angebot an meiner Uni nutze. Dieses Semester probiere ich mich an japanisch aus. Es klingt dämlich, wenn man darüber nachdenkt. Es ist nichts was der Weltmarkt fordert, wie chinesisch, oder dank Nähe nützlich ist, wie französisch. Keine von DEN Trendsprachen schlecht hin und dennoch, auch ich hatte eine Jugend und auch ich hatte ein gewisses Hobby - Mangas - und nach Jahren (jetzt mache ich mich älter als ich wirklich bin) ist die Liebe zu Japan zurückgeblieben. Es könnte natürlich auch daran liegen dass ich in Düsseldorf lebe und es hier viel zu einfach ist an billiges Sushi heran zu kommen und an teure Goodies. Ich werde also dauergeflasht von japanischer Kultur und nach 6 bereits vergangenen Unterrichts Stunden, quietsche ich immer ganz vergnügt wenn ich auch nur ein einziges Zeichen erkenne, wenn ich durch die Stadt gehe (Düsseldorf ist sehr japanisch lastig).
Dabei werde ich am Ende dieses Semesters nicht mehr als das Nötigste können, alle Hiragana und Katakana, ein schmächtiges Grundvokabular und vielleicht ein paar Kanji, aber es macht Spaß und ich habe das unglaubliche Glück in einem Kurs mit lustigen, engagierten Menschen und einer bezaubernden Lehrerin zu sitzen. 

P.S. Das Buch das wir verwenden ist Japanisch, Bitte! von Langenscheidt + gleichnamiges Arbeitsbuch. Beides zusammen ca. 50€. 

Schreibwerkstatt // NaNoWriMo - Ich bin dabei!

Ja, auch ich nehme dieses Jahr an NaNoWriMo teil obwohl ich absolut keine Idee habe wie ich das hinbekommen soll, dank Universität, Freund, Freunden und Job. Vielleicht geht es auch einfach nur um die Idee. Hobby Autoren vereint euch!

Die Idee: Man hat 30 Tage Zeit nun 50.000 Wörter zu tippen, kritzeln, welches Medium einem das liebste ist. Die Rechnung: Wenn ich jeden Tag schreibe, dann 50.000/30=1666,6 Wörter pro Tag. Ist das zu schaffen? Ich bin mir ja nicht sicher, muss mich aber selbst treten, weil ich mit dieser Wischi Waschi Einstellung nicht weit kommen werde. Menschen aus aller Welt nehmen am NaNoWriMo teil, die Community ist also groß und so unterstützen sich die Autoren gegenseitig auf der Website mit Tipps und Tricks um durchzuhalten. Ich finde das Ganze ist eine super Idee, gerade weil ich einfach wieder einen Arschtritt brauche, etwas was mich antreibt, um mit dem Schreiben wieder loszulegen. Schreiben hat mir schon immer die gleiche Freude gebracht wie lesen - bin gespannt, ob ich das in einem Monat auch noch sage. ;)

(Ich bin dort unter SueyBuey (sehr kreativ) zu finden und meine Statistik lässt sich links mit verfolgen.)

Rezension // Mystery Man von Kristen Ashley

Zum Inhalt: Gwen schläft seit 1 1/2 Jahren mit einem Mann, den sie und ihre Freundinnen Mystery Man getauft haben. Gwen weiß nichts über ihn, nicht mal seinen Namen. Dabei besucht er sie nachts wann immer es ihn beliebt. Dann baut Gwen's jüngere Schwester eines Tages tierischen Mist und die halbe Unterwelt von Denver scheint hinter ihr her zu sein - und Gwen, die den Fehler gemacht hat, auf sich aufmerksam zu machen. Also muss Mystery Man, aka Hawk aka Cole, eingreifen um sie zu beschützen. (Eine genauere Inhaltszusammenfassung ist hier zu finden).

Nach anfänglicher Begeisterung, kam wieder ein Mal schnell die Ernüchterung. Es liest sich einfach, weil es ein Buch ist, das starke Emotionen hervorruft (wie bei mir Wut und begeistertes Quietschen), aber wenn man es dann beendet hat und über einen möglichen Kommentar zu diesem Buch nachdenkt (und mehr wird das hier auch nicht)... ist die contra Liste definitiv länger als die Pro. Was ich mochte, war die originelle Idee. Charaktere sprechen auf unterschiedliche A. u. W. Die lange Zeitspanne. Toller Epilog. Contra: Gwen wird mir zu sehr rumgeschupst von den Männern in ihrem Leben. Gwen wirkt wie entmündigt, als hätte sie vor Hawk kein eigenes Leben gehabt. Zu lange Monologe. Zu viele hotte Jungs, die um Gwen schwirren wie Fliegen um Scheiße. Zu viele Drive-by's und sonstige illegale Aktivitäten. Unorginalität, wenn man auf andere Werke der Autorin blickt. Wenn ich Punkte vergeben würde, vielleicht 2 von 5 Maximum. Es war ne nette Lektüre für den Preis.

Lese Gadgets // Der ultimative Leserattenstempel: Meine neue Brille.

Mama hat immer gesagt: Kind, wenn du so spät liest und mit so schlechtem Licht, machst du dir die Augen kaputt. Und ich hab sie belächelt. Hätte ich das mal besser nicht getan.

Ich mag sie, finde sie schön, aber mit nur geringer Stärke bin ich mir nicht sicher ob es nötig war sie zu besorgen. Brillen sind für mich immer für Leute gewesen, die verschwommen sehen und kurz davor sind vor Bäume zu laufen. Tue ich nicht. Dachte ich zumindest immer. Ich merke auch kaum einen Unterschied zwischen mit und ohne Brille. Da sie aber zugleich Lesebrille ist/sein soll, lebe ich in der neuen Hoffnung, dass vielleicht die Kopfschmerzen aufhören/weniger werden. Ich stehe nämlich nicht so auf Kopfschmerzen. Dafür aber auf Brillen mit fettem schwarzen Rand. 
~

Rezension // Slammed von Colleen Hoover


"Following the unexpected death of her father, eighteen-year-old Layken becomes the rock for both her mother and younger brother. She appears resilient and tenacious, but inside, she's losing hope. Then she meets her new neighbor Will, a handsome twenty-one-year-old whose mere presence leaves her flustered and whose passion for poetry slams thrills her.
Not long after a heart-stopping first date during which each recognizes something profound and familiar in the other, they are slammed to the core when a shocking discovery brings their new relationship to a sudden halt. Daily interactions become impossibly painful as they struggle to find a balance between the feelings that pull them together and the forces that tear them apart. Only through the poetry they share are they able to speak the truth that is in their hearts and imagine a future where love is cause for celebration, not regret." (Quelle)

Aktion // Lesemarathon [Update: 5. Okt., 12:23 Uhr]

Mein allererster Lesemarathon. Und auch wohl mein längster, wenn ich auf die Zukunft blicke, weil so viel Zeit, wie jetzt werde ich wohl nie wieder haben. 
Das Ganze, bei lovelybooks von jess020 organisiert, findet 5 Tage lang statt, vom 3.10. bis 7.10.2012. Das ich nicht die ganze Zeit durchlesen werde ist natürlich klar (schon allein Arbeit und ehrenamtliche Verpflichtungen machen mir nen Strich durch die Rechnung), aber ich denke mit einem Marathon im Hinterkopf gestaltet es sich leichter das schlechte Gewissen zu rechtfertigen, dass ich habe, weil ich meine gesamten Semesterferien über Büchern gehockt, verbracht habe. So viel dazu also :D Ich werde hier updaten und bei twitter tweetn (@kinda_bookish)

Meine Leseliste sieht derzeit so aus: 

       Extremely Loud & Incredibly Close von Jonathan Safran Foer (68/326)
Ich habe den Film bereits gesehen und hatte Gänsehaut. Das Buch zum Film war für mich sofort ein must-read. 
       Simultan von Ingeborg Bachman (92/211)
Ein Sammelband von Kurzgeschichten. Drei Wege zum See habe ich bereits begleitend zu einer meiner Vorlesungen gelesen und war begeistert. 
       Einfach Freunde von Abdel Sellou (0/250)
Untertitel: "Die wahre Geschichte des Pfleger Driss aus Ziemlich beste Freunde." 
       Slammed von Colleen Hoover (100%/100%| Taschenbuch Version hat 352 Seiten)
Es wurde mir von Amazon wärmstens ans Herz gelegt. Amazon und ich brauchen definitiv ne Auszeit. 

Eine bunte Mischung und um ehrlich zu sein, ein Versuch mich von amazon.de fernzuhalten und mal gedruckte Bücher wieder in den Händen zu halten. Was ich wirklich lese, wird sich ab Mittwoch zeigen.

Update: 4. Okt., 00:53 Uhr - TAG 1
Nach einem späten Start um kurz vor sechs hab ich Slammed endlich ausgelesen.  Ich denke ich versuche mich morgen weiter an Extremely Loud & Incredibly Close.

Update: 5 Okt., 12:23 Uhr- TAG 2
Gestern spontan eines meiner noch auf meinem kindle hockenden ebooks dazwischen geschoben. The Price of Retribution von Sara Craven (189/189 Seiten). Definitiv eines ihrer besseren Werke, bei denen man nicht das Gefühl hat, man möchte der Protagonistin eine reinhauen, weil sie sich so herumschupsen lässt. Dennoch sehr sehr leichte Lektüre.  

Update: 8 Okt., 08:36 Uhr - TAG 3 bis 5
So viel vorgenommen und dann kam das Leben zwischen meine Lesepläne und mich. Eine fiese Erkältung, die Arbeit und dann tausend Bücher die interessanter Aussehen als jene welche, die auf meinem Stapel für diese Challenge liegen. 
Da ist Fire after Dark von Sadie Matthews (373/373 Seiten), dessen Cover an Fifty Shades und Bared to You erinnert. Wurde auch als solches verschrien. Ich fand es eher langweilig und konnte vor allen Dingen sein Problem absolut nicht verstehen. 

Zusammengefasst habe ich wohl während der letzten fünf Tage 934 Seiten gelesen und weiß nicht ob ich mit dem Ergebnis wirklich zufrieden sein soll. So wie ich mich kenne bin ich es wohl nicht :D

Rezension // You Don't Have to Say You Love Me von Sarra Manning

"Sweet, bookish Neve Slater always plays by the rules. And the number one rule is that good-natured fat girls like her don't get guys like gorgeous, handsome William, heir to Neve's heart since university. But William's been in LA for three years, and Neve's been slimming down and re-inventing herself so that when he returns, he'll fall head over heels in love with the new, improved her. So she's not that interested in other men. Until her sister Celia points out that if Neve wants William to think she's an experienced love-goddess and not the fumbling, awkward girl he left behind, then she'd better get some, well, experience. What Neve needs is someone to show her the ropes, someone like Celia's colleague Max. Wicked, shallow, sexy Max. And since he's such a man-slut, and so not Neve's type, she certainly won't fall for him. Because William is the man for her...right? Somewhere between losing weight and losing her inhibitions, Neve's lost her heart - but to who?" (Quelle)

blah // selbstverlegende Autoren

Ich glaube wenn mich jemand danach fragt was ich diese Semesterferien getrieben, dann könnte ich nur sagen: Amazon nach kleinen Schätzen durchforstet. Keine literarischen Meisterwerke. Ich habe genug auf meiner Leseliste von diesen must-reads. Nur kleine, günstige Schätze. Wahre Neuentdeckungen wenn man so sagen will.

Rezension // The Duke and I von Julia Quinn

"By all acounts, Simon Basset is on the verge of proposing to his best friend's sister, the lovely—and almost-on-the-shelf—Daphne Bridgerton. But the two of them know the truth—it's all an elaborate plan to keep Simon free from marriage-minded society mothers. And as for Daphne, surely she will attract some worthy sutiors now that it seems a duke has declared her desirable.But as Daphne waltzes across ballroom after ballroom with Simon, it's hard to remember that their courtship is a complete sham. Maybe it's his devilish smile,certainly it's the way his eyes seem to burn every time he looks at her... but somehow Daphne is falling for the dashing duke... for real! And now she must do the impossible and convince the handsome rogue that their clever little scheme deserves a slight alteration, and that nothing makes quite as much sense as falling in love..." (Quelle)

Rezension // Glitter Baby von Susan Elisabeth Phillips

"Welcome to the world of the Glitter Baby

Fleur Savagar is the most beautiful woman in the world . . . to everyone but herself. With her oversized hands and paddle-boat feet, her streaky blond hair and funny green eyes, she lives a life filled with secrets that began before she was born. That was when her bewitching mother left home to find James Dean and met Errol Flynn instead. Now Fleur has to grow up quickly, and life won't make that easy.
Jake Koranda is both New York's most brilliant playwright and Hollywood's hottest actor. Difficult, talented, and tormented, he has no patience for international glamour girls, not even ones with beautiful bodies and smart-aleck mouths. But there's more to the Glitter Baby than shine, and Fleur's tougher than Jake expects. Even with the odds stacked against her, she's fiercely determined to discover the woman she's destined to be.
An ugly duckling who can't believe she's turned into a swan . . . A tough-guy movie star with a haunted past . . . In a land of broken dreams, can two unlikely lovers trust their hearts?" (Quelle)

blah // Harlequin Romane

Ich nenne sie verschämt meine Guilty Pleasure, weil ich Geld für sie ausgebe und mich kaum traue zuzugeben dass ich sie lese. Sie sind der Grund wieso mein kindle Passwort geschützt ist und wenn ich gefragt werde, was ich gerade lese, sind sie der Grund dafür dass ich rot anlaufe und schnell überlege, welchen Buchtitel ich nennen kann, der respektable ist. Harlequin Romane.

Aktion // The Rory Gilmore Book List

Eine weitere unendliche(!!!) Aktion. Nach einem Gilmore Girls Marathon erinnerte ich mich daran, schon einmal eine Liste der Bücher im Netz gefunden zu haben, die Rory Gilmore, der Bücherwurm aller Bücherwürmer, in 7 Staffeln Gilmore Girls gelesen hat. Also machte ich mich von neuem auf die suche, und wurde schnell belohnt. Es ist eine lange, lange, lange Liste mit vielen Büchern die mich interessieren, und noch mehr Büchern, die es nicht tun. Ich werde sie nie ganz abarbeiten, das weiß ich selbst und jegliches Vorhaben dies zu tun wäre utopisch. Aber dennoch, sie soll mir als Kaufinspiration dienen. 




sehenswert // Pride and Prejudice (1995)

BBC brachte 1995 eine sechs Episoden lange Mini-Serie heraus, basierend auf dem Buch Pride and Prejudice von Jane Austen. Pride and Prejudice ist wohl ihr bekanntestes Buch zu dem an meisten intertextuel verwiesen wird. (Man denke allein an You've Got Mail etc.) Hauptdarsteller sind hier der heißgeliebte Colin Firth in der Rolle des Mr. Darcy und Jennifer Ehle, eine mir bisher unbekannte Schauspielerin, als Elizabeth Benneth.

Rezension // Easy von Tammara Webber

"When Jacqueline follows her longtime boyfriend to the college of his choice, the last thing she expects is a breakup two months into sophomore year. After two weeks in shock, she wakes up to her new reality: she's single, attending a state university instead of a music conservatory, ignored by her former circle of friends, and failing a class for the first time in her life.

Leaving a party alone, Jacqueline is assaulted by her ex's frat brother. Rescued by a stranger who seems to be in the right place at the right time, she wants nothing more than to forget the attack and that night--but her savior, Lucas, sits on the back row of her econ class, sketching in a notebook and staring at her. Her friends nominate him to be the perfect rebound. When her attacker turns stalker, Jacqueline has a choice: crumple in defeat or learn to fight back. Lucas remains protective, but he's hiding secrets of his own. Suddenly appearances are everything, and knowing who to trust is anything but easy." (Quelle)


Lese-Gadget // My kindle betty and I - a love story?

Positiv ist zu berichten, dass all die technischen Details, der lange Akku, das Display, dass man sogar in der Sonne benutzen kann, alle zutreffend sind. Fantastisch. Auch, nach einem kleinen technischen Fehler an Holger, hat seine Nachfolgerin Betty bisher nicht enttäuscht. Amazons berühmt berüchtigter Kundenservice hat sein Bestes zu dem Fortbestehen dieser Beziehung hinzu getan. Es ist schön zu wissen, dass zumindest die nächsten Jahre, egal was kommt, wir zusammen bleiben. Vor allen Dingen ist schön, dass ich nie die Probleme bei der richtigen Leseposition habe, wie mit einem normalen Buch. Ich brauche nur eine Hand, und kann mich so mit wie ich möchte im Bett herum wälzen, oder auch in einer vollgepackten Bahn mit Gepäck in der anderen Hand lesen. 

Kleine Makel sind jedoch, die sich dauernd verändernde Formatierung der Texte. Vergleicht man den Einsatz des Kindle Programms am Laptop, am iPhone und den Kindle selber, ist es doch wirklich auffällig wie oft ein Absatz dazwischen geschoben wird und wie stark die Formatierung variiert.Und rein optisch gesehen, zusammenhängend mit diesem Blog, macht es doch mehr Spaß Bücher zu fotografieren, als dauernd ein graues Bild auf dem Kindle.  Auch, was ich gerade zu Anfang als ich noch Hemmungen hatte, nicht erwartet habe, ist, dass ebook kaufen bei mir fast so ausartet wie Musik kaufen bei iTunes. Alles mit ca. 4 Euro und einer halbwegs guten Rezension wird mitgenommen.

Mein Fazit insgesamt, ist, das ich meinen Kindle wirklich nicht missen wollen würde, wenn nicht mein soziales Leben, weil ich immer ein neues Buch dabei habe, und mein Bücherregal, da nichts Neues hinein gestellt wird,  darunter leiden würden. Auch kann ich mir leider inzwischen gut vorstellen, dass ebooks die normalen Bücher bald ersetzen werden, was mich schon deprimiert. Trotzdem erkläre ich mich hiermit als Kindle Suchti!

Rezension // Playing Dirty von Susan Andersen

"Way back in high school, golden boy Cade Gallari publicly revealed he'd slept with "fat girl" Ava Spencer to win a bet. Now a decade older and a head turner with her own concierge business, Ava isn't the gullible dreamer she once was— and she plans to prove it when Cade, hotter than ever, breezes back into town with an offer she can't refuse.

A documentary film producer, Cade is shooting a movie about the mysterious mansion Ava inherited. And he wants her as his personal concierge. She's certainly professional enough to be at his beck and call without giving him everything he wants. Like another shot at having her in his bed. But Ava doesn't count on Cade's determination. Because he's never gotten over her— and he's not above playing dirty to score a second chance at a red–hot future…" (Quelle)






zitiert // Kathleen Kelly

"When you read a book as a child, it becomes a part of your identity in a way that no other reading in your whole life does." 

"So much of what I see reminds me of something I read in a book when shouldn't it be the other way around?. "

(zu Joe Fox, aus You've Got Mail) 

Rezension // The Devil in Winter von Lisa Kleypas

Evie Jenner ist verzweifelt. Sie muss ihrer tyrannischen Familie entkommen und die einzige Möglichkeit ist eine Heirat - Gott sei Dank ist sie nicht die Einzige die verzweifelt ist. Der Stadt bekannte Playboy Lord St. Vincent hat kein Geld mehr. Da hilft nur eine reiche Heirat. Und wundersamer Weise steht eine willige Kandidatin eines nachts vor seiner Tür. 

The Devil in the Winter ist der dritte Teil der Wallflower Serie. Zuvor haben wir gesehen wie Annabelle und Lillian im Sommer und Herbst ihr Glück gefunden haben. Nun ist Evie dran. 

I ♥ // Underground New York Public Library


The Underground New York Public Library fotografiert Leser in New York's U-Bahnen und die Bücher die sie lesen. Ein schöner Blog, der von der New York Public Library betrieben wird und ein Ausgleich zu den ganzen Fashionista Fotoblogs. 

Rezension // And Then He Kissed Her von Laura Lee Ghurke

Ich bin Lucina's Empfehlung gefolgt, als ich dieses Buch auf meinen kindle geladen habe und bin so dankbar dafür. Kurz zum Inhalt:

Emma Dove arbeitet seit 5 Jahren in einem Verlag als Lord Harry Marlowe  Sekretärin, in der Hoffnung dass sie ihn irgendwie für ihre eigenen Schriftstellerischen Fähigkeiten begeistern kann und er ihre Bücher über die richtige Etiquette verlegt - was er nicht vorhat. Natürlich kommt es zum großen Krach, der die beiden Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten, einander Näher kommen lässt.

Adel vs. Bürgertum. Reich vs. Arm. Spaßvogel vs. die personifizierte Ernsthaftigkeit. Harry hat auf den harten Weg gelernt, dass nichts dabei herum kommt, wenn man auf die Meinung anderer hört. Emma dass es wehtut wenn man es nicht tut. Harry hat der Ehe nach seinem ersten Versuch abgeschworen, was ihn jedoch nicht davon abhält, die Freuden des Lebens zu genießen. Dieses Mal will er sie mit Emma genießen - was sich als sehr schwer herausstellt, schließlich kommt ihr Wissen über die richtige Etiquette nicht von irgendwoher. 

zitiert // John Waters

“We need to make books cool again. If you go home with 

somebody and they don't have books, don't fuck them.”



True Story. 

Rezension // Jennifer Donnelly's Rosentrilogie

Die Rosentrilogie von Jennifer Donnelly umfasst drei unglaubliche Liebesgeschichten, beginnend mit der ältesten der drei Finnegan Geschwister Fiona in 1888 und endend mit dem Jüngsten, Seasmus in 1919. In dem Zentrum der drei Bücher stehen drei Frauen, die Rosen, welche versuchen in einer chaotischen Welt zu überleben und ihr Glück zu finden. Auf ihren Wegen treffen wir auf Jack the Ripper, tauchen in Zeitgeschichte ein, von der Arbeiterbewegung über den Kampf der Suffragetten bis hin zum ersten Weltkrieg. Asien, Afrika, Amerika, Europa. Die Welt hat keine Grenzen in Donnellys Version unserer Welt. 

Rezension // Rachel Gibson²

In den letzten Tagen habe ich viel Chic Lit gelesen, unter anderem Bücher von Rachel Gibson's Chinooks Hockey Team Reihe. Nichts geht über Sportler und kleine, fast hilflose Frauen, vorgestellt hier in zeitlich korrekter Reihenfolge (obwohl nicht in dieser Reihenfolge gelesen). 

Blog intern // Neues Design!

Das alte Design hat schnell aufgehört ansprechend zu sein und ich komme selber nur so lala mit dem selbst designen klar. Html- Grundkenntnisse sind vorhanden, aber eben nur Html, bei CSS versagt bei mir alles. Außerdem lachen mich schon seit langer Zeit die dynamischen Ansichten von blogger an. An ihnen kann man aber leider nur die Farbe, Schriftart und Hintergrundbild verändern. Aber bis aufs weitere sollte das reichen und mal sehen, vielleicht schaffe ich es, bis mir dieses Design leid ist, mein Wissen über CSS ein klein wenig zu erweitern ;)

EDIT 09.07.2012:
Und die dynamische Ansicht wurde wieder über Board geworfen. Zu wenige Möglichkeiten für alles. 

- s u e y

blah // Ein anderer Blickwinkel

(Quelle)
E. L. James hat BDSM mit ihrer Reihe Fifty Shades of  salonfähig gemacht. In den USA ist es seit Wochen/ Monaten auf der New York Times Bestseller Liste, Saturday Night Live macht sich darüber lustig und der Goldmann Verlag bringt das erste Buch Fifty Shades of Grey: Geheimes Verlangen im Juli auf deutsch heraus.  

(Quelle)
Des Englischen mächtig habe ich die Reihe schon im Mai verschlungen. Meine Rezension dazu fiel sehr Milde aus und wissend, dass es in Amerika derzeit der Kassenschlager ist, weiß ich was hier in Deutschland bald auf mich zu kommt. Inzwischen kommt nach der ersten Begeisterung die Ernüchterung (Twilightmäßige Ernüchterung) und ich giere nach besser informierter zweiter Meinung. Einer meiner regelmäßig besuchten Blogs, bitchmagazine.org, hat einen interessanten Artikel dazu geschrieben, wie Fifty Shades of Grey im Vergleich zu anderer Erotikromanen abschneidet und was genau in E. L. James kleiner Welt falsch läuft.

- s u e y

Rezension // Gabriel's Inferno von Sylvain Reynard

Gabriel's Inferno klang zuerst vielversprechend, mit jeder umgeblätterten und gelesenen Seite jedoch wurde meine Hoffnung immer mehr getrübt bis letztendlich die Luftblase zerplatzt ist, und das durchquälen begann. (Ich brech nicht gerne Bücher ab.)

Der Inhalt ist schnell zusammen gefasst: Es geht um die Liebesgeschichte zwischen Gabriel und Julia. Gabriel ist ein Professor in einer Universität in Toronto, Canada, und anerkannte Experte für die Göttliche Komödie von Dante Alighieri. Julia ist Studentin in seinem Seminar. Dabei sind die beiden sich nicht ganz unbekannt, haben sich schon einmal getroffen. Leider erinnert sich nur noch einer von den beiden an dieses Treffen. Die beiden kommen sich näher, die Erinnerungen kommen wieder zurück und die große Liebe entsteht. Dabei ist auch diese Beziehung von den Geistern der Vergangenheit heimgesucht. Beide haben ihr Päckchen zu tragen und es gibt genügend Wunden für den jeweils anderen zu lecken.


Rezension // Watchmen von Alan Moore und Dave Gibbons

Watchmen spielt in einem Amerika der 80er. Eine Zeit gezeichnet von der Angst vor dem dritten Weltkrieg und Atombomben. Der ehemalige Superheld Comedian wurde getötet, sein alter Kollege Rorschach, der letzte aktive Superheld (obwohl von der Polizeit gejagt), macht sich auf der Suche nach dem Täter und glaubt einem Maskenkiller auf der Spur zu sein. Dabei kommen er und seine ehemaligen Kollegen einem viel größeren Komplott auf die Spur. 

Watchmen zeichnet eine fiktive Welt in der normale Menschen in Kostümen sich zu einer Gruppe von Superhelden formieren. Dabei ist nie ganz klar, wer die Bösen und wer die Guten sind, denn einige der sogenannten Helden scheuen nicht davor zurück Finger zu brechen oder gar zu töten um an ihr Ziel zu kommen und ihre Verständnis von Gerechtigkeit durchzusetzen.

blah // Von wegen Hardy und Austen!

Wenn man ein Germanistik oder Anglistik Studium beginnt, erahnt man ungefähr was für Bücher man zu lesen bekommen wird.  Man denkt an Goethe und Schillder und ihre englischen Äquivalente. Bedeutende Bücher die schon tausend Mal durchgekaut wurden. Umso schöner ist es, dass zumindest in der Anglistik versucht wird, neue Richtungen einzuschlagen und Alternativen anzubieten und demnach besitze ich seit heute meine erste Graphic Novel, nämlich Watchmen, weil wir uns mit der Figur des Helden auseinandersetzen. Kenne den Film, bin gespannt aufs Bu- ich meine, die Graphic Novel! 
- s u e y

Rezension // Fifty Shades Trilogie von E. L. James

Auf der Suche nach neuen guten Büchern die mich vollkommen in Beschlag nehmen, habe ich die New York Times Bestseller Liste durchforstet und bin auf die Fifty Shades Triologie von E. L. James gestoßen. 

Im groben geht es um Ana (kurz für Anastasia) Steele und Christian. Ana ist Literaturstudentin, kurz vor ihrem Abschluss und springt für ihre Freundin ein um den bekannten Geschäftsmann Christian Grey zu interviewen. Die Anziehung zwischen den beiden ist sofort da und obwohl aus total unterschiedlichen Welten, kommen sie sich näher. Es könnte alles so schön sein, wenn Christian's Gepäck nicht da wäre. 

Klingt alles sehr unschuldig, ist es aber nicht. Denn Christian's Gepäck besteht nicht nur aus einer absolut besch-eidenen Kindheit, sondern auch aus speziellen sexuellen Vorzügen: BDSM.

Lese-Gadget // Goodbye Holger and Hello Betty

Nach einem knappen Monat musste ich die Beziehung zu meinem kindle, meinem geliebten Holger, leider beenden. Wenn mich jetzt schon so kleine Fehler, wie dieser Displayschaden, an ihm stören, wie sollte es denn in der Zukunft mit uns weitergehen? 

Gott sei Dank blieb ich nicht lange allein. Amazon war so nett, mir direkt einen Ersatz zu schicken. Ich glaube ich werde mein neues Baby Betty nennen. 

- s u e y

Rezension // Fire von Kristin Cashore

>>[...] Aware of her power, and afraid of it, Fire lives in a corner of the world away from peop,le, and away from temptation. Until the day comes when she is needed -a day when, for her kind, she has to stand against not only his enemies, but also against herself...<< (Book Description, kindle)

Bei Fire bin ich am Anfang etwas über den Stil gestolpert - und über die Absätze, die mein Kindle mir überall angezeigt hat und die meinen Resefluss absolut gestört haben, weil sie überall waren, nicht nur an taktisch relevanten Stellen. 




Rezension // Twenties Girl von Sophie Kinsella

"If you suddenly had a friend that only you could see or hear, what would you do? You could worry that your stressful life has tipped you over the edge and you have lost the plot, big time... you could hide under your duvet, hoping that they would go away 

or

You could have some fun... You could make your ex boyfriend take you back... You could solve the mystery of the dragonfly necklace, make a fool of yourself many times, get your business back on its feet... You could dance with a gorgeous man who just can't resist you... and you could discover the best friend you ever had." (- Buchrücken)

Rezension // You're the One That I Don't Want von Alexandra Potter (abgebrochen)

Ich fand die Bücher von Alexandra Potter schon immer schön anzusehen und wenn jemand schon Potter mit Nachnamen heißt... Nach langem hin und her hab ich mir dann die Leseprobe von You're the One That I Don't Want heruntergeladen. Klang alles recht gut. Ausbaufähig, aber in Ordnung. Also runter geladen und nach 30 % wurde mir gestern Abend klar: Das sind sechs Euro die ich nie wieder sehe und das tut weh, weil ich dafür absolut nichts bekommen habe. 
Ich mag den Erzählstil nicht. Ich finde sie labert zu sehr rum. Ich kann Figuren nicht ausstehen die einen auf Hippie machen, wie Robyn. Die Charaktere sind einfach zu überspitzt. Alle zu extrem. Dann kann ich diesen Aberglauben nicht haben, wenn es sich nicht um Fantasy handelt. Die Story ist absolut langweilig und die Hälfte der Zeit habe ich ganze Absätze übersprungen. Easy to read, nannten es die Mädels bei amazon.de. Für mich eher das Gegenteil und es wurde zur echten Arbeit. Ich breche nicht gerne Bücher ab, weil ich immer mit der Hoffnung lebe: Ab der Hälfte wird es besser. Wurde es aber nicht. 
Das Einzige was ich mitgenommen habe, war eine bissige Bemerkung über Deutsche und Rasierer die mich immer noch schmunzeln lässt. So viel zu bunten, britischen Covern. Was ich am meisten Schade finde ist, dass Alexandra Potter schon so viel geschrieben hat, und alles gut bewertet wurde, eine Freundin sie mir sogar empfohlen hat. Und wenn ich einmal von einer Autorin begeistert bin, lese ich meistens alles. Muss mich also wieder auf die Suche machen, nach der nächsten positiven Überraschung...

- s u e y

Rezension // I've Got Your Number von Sophie Kinsella

Auf einer Charity Veranstaltung verliert Poppy ihren Verlobungsring, das Familienerbstück ihres Verlobten. Sie ist verzweifelt. Noch verzweifelter als ihr ihr Handy gestohlen wird. Wie soll man sie jetzt erreichen, wenn der Ring gefunden wird? Gott sei Dank findet sie aber ein Neues direkt in einer Mülltonne in der Hotellobby. Ein kleines Glück im Unglück - wäre da nicht der Besitzer des Handys, der es gerne wieder zurück haben will.





Rezension // Ewig Dein von Daniel Glattauer

Ich habe bereits Gut gegen Norwind und Alle sieben Wellen von Daniel Glattauer letztes Jahr im August gelesen, glaubte dementsprechend im Bilde zu sein über das was mich erwarten würde, wenn ich Ewig Dein beginne. Falsch gedacht. 

Der Roman beginnt "gewohnt" romantisch. Jemand, Hannes, steigt unserer Hauptprotagonistin Judith im Supermarkt an der Kasse auf die Ferse. Sie kommen ins Gespräch. Und daraus entwickelt sich mehr mit der Zeit. Schön und gut, wäre da nicht immer dieser ewige Unterton in Judiths Gedanken, der kleine Zweifel, das Zähneknirschen. Das Gefühl, das Hannes nicht nur Judith sondern auch mich arme Leserin, überrumpelt, bedrängt. 

SuB // I've got your number von Sophie Kinsella

Das erste Mal lächelte mir dieses Cover aus einem Regal in Wales vor einigen Wochen entgegen und ging mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf. Da kommen Geburtstagsgeschenke in Form von Amazon Gutscheinen gerade Recht.

Als arme Studentin kommt es selten vor, dass ich mal Bücher kaufe, die nichts mit der Uni zu tun haben. Ich bin mehr der SuB-Abbauer-und-bei-Freunden-auf-Empfehlung-Ausleiher. Ab und an hilft mir auch die Stadtbücherei aus. Begründung für mein (nicht vorhandenes) Kaufverhalten: Ich kauf nicht gerne die Katze im Sack - weswegen man bei mir selten wöchentliche Berichte finden wird, in denen ich meine Neuerwerbungen vorstelle. Bei Sophie Kinsella jedoch weiß ich jedoch schon aus Erfahrung dass wenn mich eins ihrer Bücher anlächelt, der Sack eine Truhe ist - und die Katze ein Rassetier ist. Ich habe bisher nur reingelesen, bin aber jetzt schon begeistert, denn die ersten leicht peinlich berührten Lachschreie (Gott sei Dank habe ich gerade sturmfrei) sind mir schon entfleucht und ich habe Lust auf mehr bekommen. Passend, dass morgen gerade mein Unifreier Tag ist und wenn das Wetter jetzt noch mitspielt (Lass es regnen!), dann steht nichts einem gemütlichen Morgen im Bett entgegen.

(Einziger Makel: Es ist eine Paperback Ausgabe. Viel zu groß und unhandlich....)

- s u e y

Rezension // The Picture of Dorian Gray von Oscar Wilde

Oscar Wilde (Quelle)
Die Geschichte von Dorian Gray, oder vielmehr, die Essenz von "The Picture of Dorian Gray" ist, dass eben dieser für immer jung bleibt, während das Bild, das von ihm gemalt wurde, altert und seine Seele wiederspiegelt - und diese ist durch den starken Einfluss seines Freundes Lord Henry nicht grad die Schönste. 

Verfilmt wurde Oscar Wilde's einziger Roman viele Male. Ich habe, nachdem ich das Buch letzte Woche gelesen habe, mir die Version von 2009 mit Ben Barnes und Colin Firth angesehen. Wie jeder Klassiker ist das Buch bereits heiß diskutiert und tot interpretiert worden. Man kann sich Dorian und sein Porträt  als Figur ausleihen, wie sie es bei "Die Liga der außergewöhnlichen Gentleman" taten (viel zu alt dargestellt!). Hätte ich die 2009 Version nur so gesehen, ohne den Buch im Kopf zu haben, hätte ich ihn sicher genossen.  Die Schauspieler sind nett anzusehen und die Geschichte hat alles was halbwegs gutes Popcorn Kino braucht - sex sells.

Lese-Gadget // Ich hab's getan! Oder auch: Es wurde für mich getan!

Darf ich mich vorstellen. Mein Name ist Holger. 
Ich bin jetzt stolze Besitzerin eines Kindles. Und mir treu geblieben. So treu wie man nur sein kann, wenn man etwas unbedingt will, aber sich dennoch dagegen wehrt das alles immer mehr technisch wird - und Bücher und somit Büchereien, Bibliotheken etc. wegfallen. Und dann das habtische. Dass meine Bücher immer aussehen, als würde ich sie einen Monat lang mit mir rumschleppen. Schön missbraucht gelesen. Außerdem sah ich nicht wie ich das Geld für den Kindle wieder rausbekommen sollte, wenn e-book Preise sich von normalen Preisen kaum unterscheiden und ich meistens zur Bibliothek gehe oder von Freunden Bücher leihe. Blah blah blah. All die alten Argumente. Also, um Gesicht zu wahren, habe ich um Weihnachten rum bereits Andeutungen über Andeutungen gemacht. Und mein Freund, das schlaue Kerlchen, hat sie kapiert und etwas Unglaubliches auf die Beine gestellt. Ich wurde nun dieses Wochenende nicht nur zu meinem Geburtstag mit einer Party überrascht sondern auch mit einem Kindle für den alle zusammengelegt haben.

Rezension // Homo faber von Max Frisch

Homo Faber. Max Frisch. Suhrkamp Verlag. 8 €.  (Amazon)






Homo faber ist eine dieser Schullektüren, mit denen wir in unseren Deutschkursen früher wochenlang gequält wurden. Tatsächlich habe ich meine Ausgabe auch von meinem Freund bekommen, der sein Regal ausgeräumt hat und meinte bei mir als Germanistikstudentin wäre das Werk ganz gut aufgehoben. Die Ausgabe kam natürlich getextmarkert und kommentiert - und wurde in zwei Tagen förmlich verschlungen. Zwei Tage für 208 Seiten sollten eigentlich gar nichts sein, wenn man dann aber an Schullektüre denkt....
In Homo faber wird ein Abschnitt aus dem Leben des Walter Faber dargestellt, der von seinen Weltanschauungen, der Vergangenheit und, dem von Faber verachteten, Zufall geprägt ist.

sehenswert // B*tches in Bookstores

Eine unglaubliche herrliche Parodie um mein liebstes Hobby, Bücher!

Rezension // Norwegian Wood von Haruki Murakami

Norwegian Wood (Vintage Edition). Haruki Murakami. 389
S. 5,70 €. ISBN-10: 0307744663 [Amazon]
>>Toru, a quiet and preternaturally serious young college student in Tokyo, is devoted to Naoo, a beautiful and introspective young woman, but their mutual passion is marked by the tragic death of their best friend years before. Toru begings to adapt to campus life and the loneliness and isolation he faces there, but Naoko finds the pressured and responsibilities of life unbearable. As she retreats further into her ownd world, Toru finds himself reaching out to other and drawn to a fiercely independent and sexually liberated young woman. A poignant story of one college student's romantic coming-of-age.<< (from the back of the book)