Gewinnspiel // Paper Princess von Erin Watt

In Paper Princess geht es um eine Aschenputtel-Geschichte. Die Waise Ella wird von dem Milliardär Callum Royal "gerettet" - er holt sie aus einer prekären Situation heraus und gibt ihr ein Zuhause, das anders als ihr altes ist - inklusive neuen Brüdern. 5, wenn man genau sein will. Dass die nicht so begeistert von ihrer neuen Schwester sind, ist zu erwarten. Ella erwartet also das volle Paket. 
Ich bin Ende 2016 auf die Reihe aufmerksam geworden - kurz bevor der dritte Teil raus kam - und es war ein wahrer Glücksgriff. Mir war nach einer schönen Romanze, die man in einem runterlesen kann und ich hab sie mit Paper Princess erhalten. Ohne jetzt zu groß zu spoilern, habe ich Paper Princess gerne gelesen und hoffe dass euch meine kleine Zusammenfassung anspricht.Wenn sie das getan hat, dann wird euch das Folgende interessieren. 

Ich verlose ein Exemplar des Buches. 

Um in den Lostopf zu kommen, gelten folgende Bedingungen: 
  • Hinterlasst unter diesem Beitrag e Kommentar mit eurem Namen und einer E-Mail Adresse, über die ich euch auch wirklich erreichen kann. 
  • Für ein zweites Los könnt ihr mir bei Instagram im entsprechenden Beitrag einen Kommentar dalassen. Hier solltet ihr bitte drauf achten, dass ich eure Kommentare zu einander zu ordnen kann.
  • Jede/r, der/die volljährig ist und aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt, kann teilnehmen. 
  • Teilnahmeschluss ist der 16.03.2016, 23:55 Uhr.  
  • Barauszahlung des Preises ist nicht möglich.  
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
  • Ich übernehme keine Haftung im Fall, dass der Preis unterwegs verloren geht. 
Der Preis wurde mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt. 

Viel Glück!

2017 // #Leseparty zur Leipziger Buchmesse

Leseparty - die Alternative zur #lbm17
Letztes Jahr war ich das erste Mal auf der Frankfurter Buchmesse und habe nicht an der Leseparty teilgenommen, obwohl ich sie doch abends in meinem Bett in der Jugendherberge verfolgt habe. Dieses Jahr wird job- und geldtechnisch nichts aus einem Besuch auf der Leipziger Buchmesse, obwohl ich gerne mal einen Vergleich beider Buchmessen hätte. 

Dafür werde ich aber wieder an der Leseparty teilnehmen :))  Organisiert wieder dieser Spaß von Petzi (Die Liebe zu Büchern) und Jessi (primeballerinasbooks), Alexandra (Bücherkaffee) und Evelyn (Literat(o)ur). 

Zu den Eckdaten: 
Wann: Der Start ist am Donnerstag, 23. März um 13 Uhr, das Ende ist am Sonntag, 26. März, um 20 Uhr
Wer: Alle, wann immer sie wollen. 
Wo: Online - Facebook, Social Media allgemein und auf den Blogs. Ich werde bei Twitter und Instagram mitmischen. Beiträge zu der Thematik kann man unter dem Hashtag #Leseparty finden!

Also, auf eine tolle #Leseparty! Wir sehen uns online ;)

Kalender // Mein Bullet Journal


Normalerweise kommt dieser Beitrag weitaus früher, aber diesmal gab es Lieferprobleme und Zeitprobleme und Motivationsprobleme. Aber dank meinem neuen Planer wird das alles ganz anders.

Ich probiere ja gerne Kalender durch. Letztes Jahr war ich vom Passion Planer begeistert - im Prinzip eine tolle Idee - nur fand ich die ganzen Felder, die man ausfüllen konnte und die ich nie ausgefüllt habe, super unmotivierend und gegen Ende des Jahres hat sich der Planer auch nicht mehr von seinem Platz auf der Kommode wegbewegt. Hinzu kommt, dass ich mit einem so großen Planer täglich drei Bücher mit mir herum schleppe: mein Notizheft für die Arbeit, mein Spaßbuch zum lesen und den Planer (und manchmal noch das fette SEO-Buch, weil ich gerne Rückenschmerzen habe.) Also wollte ich eigentlich einen kleinen Kalender, A6 etwa. Dann ist es doch einer in A5 geworden, dafür aber einer den ich ganz frei gestalten kann.

Das Prinzip Bulletjournal

Man nehme ein freies Notizbuch, egal welches, wobei viele ein dottiertes bevorzugen, einen Stift und etwas Zeit. Ich hab mich für ein Leuchtturm 1917er Journal, in Lemongreen und dottiert entschieden. Was man damit genau macht kannst du hier nachlesen oder dir hier anschauen.

Die Idee ist aber ganz einfach - man geht vom Großen ins Kleine und kann das Ganze  nach Lust und Laune individualisieren. Das #BuJo entwickelt sich mit dem Leben weiter - du befüllst es, wie du willst. Keine freien Kästchen, für die du dir Termine ausdenken, in denen du jeden einzelnen Lebensschnipsel festhalten und für die du superkreative Motivationssprüche googeln musst. 

Vom Erfinder vorgegebene Bausteine sind:
  • Future Log: Mit einem Überblick über die nächsten 6 Monate hält man wichtige und größere Ereignisse fest.
  • Monthly Log: Dieser besteht aus einer Übersicht des Monats - Tage und Tasks.
  • Daily Log: Nicht jeder Tag muss festgehalten werden, aber wichtige Tasks und Notizen können jeden Tag individuell festgehalten werden.

Weitere mögliche BuJo-Bausteine:

Wie gesagt - ein BuJo ist individualisierbar und lässt sich den Bedürfnissen anpassen. Es gibt bei Pinterest, Tumblr und Instagram sowie Youtube tolle und kreative BuJos von tollen Internetmenschen zu sehen. Teilweise wird hier Handlettering eingesetzt oder die Seiten werden anders aufgeteilt. Alles Dinge die mir jetzt nicht so liegen oder für die ich zu faul bin. Mich haben aber besonders zwei folgende Features interessiert:
  • Der Habit-Tracker
  • Spar-Übersicht

Meine Jahresvorsätze.

Beides steht im engen Zusammenhang mit meinen Jahresvorsätzen, denn:
  1. Ich will versuchen weniger Alkohol zu trinken
  2. Ich will mindestens 2* die Woche Sport machen (sei es joggen, ins Fitnessstudio gehen oder Yoga)
  3. Ich will wieder Japanisch lernen (1ter Schritt: Ich gehen Anfang Februar zum Einstufungstest in die VHS  Düsseldorf)
  4. Ich will mehr reisen (hier kommt die Spar-Übersicht ins Spiel!)
  5. Ich will jeden Tag 1 Stunde lesen
  6. Ich will das SEO-Buch komplett durcharbeiten. 
Den Habit-Tracker kann ich jeden Monat neu aufsetzen, weswegen diese Jahresvorsätze nicht in Stein gemeißelt sind. Ich kann die Liste jederzeit erweitern und meine Erfolge über das Jahr hinweg besser tracken. Win-Win!

Habt ihr euch mit dem System Bullet Journal schon einmal auseinander gesetzt? Führt ihr eins und gibt es Posts, Videos oder Fotos dazu? Oder nutzt ihr einen anderen Kalender?

2016 // Meine Jahreshighlights in Büchern und Momenten

Lieblingsbücher 2016
Heute ist der letzte Tag des Jahrs 2016 und wie gewohnt versuche ich ein kleines Resümee zu ziehen, über meine liebsten Bücher, die ich 2016 gelesen habe, aber auch über besondere Lebensmomente.

Meine Lesehighlights

100 Bücher waren mein Ziel - leider habe ich dieses Ziel nicht erreicht. Dennoch sind 89 Bücher eine ordentliche Leistung, denn in dieser Aufzählung befindet sich auch Anna Karenina - ein Buch, das ich schon seit längerem Lesen wollte. Hier findet ihr Mein Jahr in Büchern bei Goodreads.

Court of Mist and Fury von Sarah J. Maas

Ich habe mich zu Beginn sehr gesträubt den zweiten Teil dieser Reihe zu lesen, weil für mich A Court of Thorns and Roses abgeschlossen war. Feyre hat die Königin besiegt, hat ihren Mann zurück und kann nun glücklich bis ans Ende ihrer Tage leben. Ich bin mir selbst so dankbar (haha), dass ich mal wieder eingeknickt bin, denn das Buch war es so wert und hat den ersten Teil übertroffen.

I am Malala von Malala Yousafzai

Was für eine großartige Autobiografie von einer großartigen Frau. Mir fällt es allgemein sehr schwer Autobiografien zu bewerten, weil ich gleichzeitig das Leben eines Menschen mit Punkten bewerte. Und wie kann man das bei einer Persönlichkeit wie Malala? Dieses Buch ist großartig und zeichnet nicht nur ein umfassendes Bild von ihrem Leben, sondern auch von Pakistan.

Six of Crows von Leigh Bardugo

Anfang des Jahres habe ich den ersten Teil der Dilogie, die von Kaz und seiner Bande handelt, gelesen und es war ein toller Start in das neue Jahr, denn das Buch hat mich einfach umgehauen. Die Atmosphäre, das Tempo, die verschrobenen Charaktere mit ihrer unreinen Weste. Es war perfekt. Hier findet ihr meine Rezension. 

Attachments von Rainbow Rowell

In den Weihnachtsferien habe ich zu diesem Rainbow Rowell Buch gegriffen und es war eine perfekte Liebes und Lebensgeschichte für erkältete, kalte, weihnachtliche Tage auf dem Sofa mit viel Tee und Ruhe.

2016 in Lebensmomenten

Nachdem mir 2015 wie ein einziges dahintreiben vorkam, ohne wirklich hervorstechende Momente, war 2016 der Hammer. Das Jahr fing damit an, dass ich meine Masterarbeit beendete, kurz vor Abgabe auch noch die frohe Botschaft bekam, dass ich bei meiner Studentenstelle voll und unbefristet übernommen werde und einfach mal zwei riesige Steine vom Herzen gefallen sind.
Nachdem ich kurz Zeit dazu hatte, mich an eine 40-Stunden-Woche zu gewöhnen kam direkt der nächste Knüller: Der Freund und ich wollten 2016 endlich zusammenziehen. Und ich kann nach dieser Erfahrung nur eines sagen: Ich hasse Umzüge. Ich hasse die Wohnungssuche, die Streitereien, wegen jedem kleinen Scheiß, das wochenlange zwischen Kartons leben und und und. Der nächste Umzug wird der Letzte sein! Das Zusammenleben ist dagegen wirklich großartig und tausend mal besser, als ich es mir vorgestellt habe. Nachdem fast das ganze Geld für den Umzug drauf ging, war reisen kaum noch drin. Dennoch habe ich es geschafft auf die Frankfurter Buchmesse zu gehen und war in Weimar und Berlin. Alles innerhalb von 3 Wochen. Nachdem ich in meiner neuen Heimatstadt keine schöne Laufstrecke finden konnte (alles stinkt verglichen mit dem Düsseldorfer Volksgarten&Südpark), habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet, wo ich seitdem fleißig meinen Plan abarbeite.

Minuspunkte in 2016: Ich konnte wegen einer Entzündung nicht am Women's Run in Köln teilnehmen und musste den Japanischkurs abbrechen, weil ich nicht hinterher kam :(

2016 war auf gesellschaftlicher Ebene ein Scheißjahr - für mich persönlich aber großartig. Ich habe vielleicht nicht alles beendet, was ich angefangen habe, aber große Meilensteine geschafft und großartige Bücher gelesen. 

New in // ein letztes Mal in 2016


Ein letztes Mal in 2016 stelle ich euch meine Neuerwerbungen der letzten Monate. Meine letzte Zusammenfassung habe ich im Oktober gebloggt. Seitdem sind unglaublich viele Bücher neu in meinem Regal und in den Speicher meines Kindles gelandet. Einmal im Schnelldurchlauf:

Meine geniale Freundin von Elena Ferrante

Um das Buch schawenzel ich seit Wochen herum. Endlich ist es in meinem Besitz.

Attachments von Rainbow Rowell

 Ich liebe Fangirl, Eleanor und Park war nicht so meins - ich probiere es noch mal!

It Ends with Us von Colleen Hoover

Goodreads Choice Awards Gewinner in der Kategorie Best Romance - das war genug Grund für mich Colleen Hoover noch mal auszuprobieren.

Wild von Cheryl Strayed

Nachdem ich die vier neuen Episoden der Gilmore Girls gesehen habe, musste ich dieses Buch einfach haben - schon um die Referenzen zu verstehen.

The Convenient Marriage von Georgette Heyer

Ich liebe historische Romanzen - und ich glaube, es war wieder Goodreads, wo ich auf dieses Buch aufmerksam gemacht wurde. Inzwischen habe ich es auch durch. Leider spielte die Story nicht in meiner bevorzugten Zeit und hat allgemein nicht ganz meinen Geschmack getroffen.


Living History von Hillary Clinton

Ich stehe auf Autobiografien. Besonders, wenn sie von interessanten Frauen geschrieben wurden. Die Autobiografie von Hillary Clinton landete in meinem Regal, nachdem sie die Wahlen verloren hatte. Es war ein Artikel über Bill Clinton und die Emotionen, die er bei ihrer Verlierer-Rede gezeigt hat, der mich neugierig auf die Person Hillary Clinton gemacht hat.

Südkorea-Reiseführer von Dumont

Schon beim letzten Neu im Regal-Beitrag war ein Reiseführer dabei. Dieses Mal handelt es sich um Südkorea. Der Freund und ich möchten gerne nach Asien, bevorzugt Japan. Aber wenn wir einmal die Flüge zahlen, wieso nicht auch nach Südkorea?

Americanah von Chimamanda Ngozi Adichie

Auf der Frankfurter Buchmesse bekam ich diese Autorin empfohlen, also habe ich spontan ihren Roman Americanah gekauft.

Mom and Me and Mom von Maya Angelou

Ich liebe Maye Angelou, seit wir sie in einem Seminar in der Uni durchgenommen haben. Umso begeisterter war ich, als sie in Our Shared Shelf besprochen wurde. Auch wenn ich nicht immer die Zeit dazu habe, alle Bücher des Buchclubs zu lesen, hol ich sie mir doch alle.



Cruel Beauty von Rosamunde Hodge

Ich wollte Cruel Beauty schon seit Langem lesen, mir war der E-Book-Preis oftmals aber zu hoch. Dann war das Buch endlich im Sale und ich habe zugeschlagen. Ich bin ganz begeistert von dieser Nacherzählung von Die Schöne und das Biest.

Gilded Ashes von Rosamunde Hodge

Da mich Cruel Beauty so begeistert hat, habe ich gleich nach anderen Büchern von Rosamunde Hodge gesucht und das hier gefunden. Es ist mehr eine Novelle, als ein ganzer Roman, spielt aber im gleichen Universum wie Cruel Beauty. 

The Royals-Trilogie von Erin Watt

Auf der Suche nach einer guten (Mature) Young Adult Story bin ich auf Paper Princess gestoßen. Es handelt sich dabei um den ersten Teil einer Reihe. Broken Prince und Twisted Palace kompletieren die Trilogie. Das Buch erinnerte mich sehr an Fallen Crest High von Tijan.

Home Tears von Tijan

Tijan war eine der ersten Indie-Entdeckungen, die ich gemacht habe, und noch heute liebe ich ihre Bücher.

Punk 57 von Penelope Douglas

Ich mochte Bully von Penelope Douglas und wollte es mit der Autorin noch mal ausprobieren, also hab ich zugeschlagen, als Punk 57 im Angebot war.

The Hidden Princess von Cara Coe

Dieses Buch wurde mir empfohlen, als ich Cruel Beauty gekauft habe. Es ist der erste Teil einer Fantasy Reihe.

Fire in You von Jennifer L. Armentrout

Irgendwie, obwohl es sich anfühlt, als wären alle Bücher von ihr gleich, musste ich dennoch den neuesten Roman von Jennifer L.Armentrout haben.

Fling von Jana Aston

Eine weitere Kurzgeschichte von Jana Aston. Sie schreibt schnelle, eher erotische Romanzen. Diese mochte ich super gerne.

Ich bin mir sicher, dass ich ziemlich viele Neuerwerbungen vergessen habe. Gerade bei den E-Books geht mir manchmal so Einiges durch. 2016 war definitiv das Jahr des Hortens, nicht des Sub-Abbaus. Ich hoffe nächstes Jahr wird die Liste nicht mehr so lang sein und sich stattdessen die Rezensionen und Besprechungen hier tummeln. 

2016 // Frohe Weihnachten!

Alle Jahre wieder kommt dieser Post! Ich wünsche euch lieben frohe Weihnachten und ruhige Feiertage mit gutem Essen, einer besinnlichen Zeit mit der Familie und ganz vielen Büchern unterm Weihnachtsbaum. 

Für mich bedeutete die Vorweihnachtszeit unglaublich viel Stress und ich habe jetzt erst gemerkt, was für ein Glück ich hatte die letzten Jahre. Als ich noch wann ich wollte über die Weihnachtsmärkte streifen, Geschenke in aller Ruhe einkaufen konnte und allgemein viel entspannter war. Dabei freue ich mich über den neuen Stress, die Herausforderungen und das Vertrauen, dass mir mit jeder Task entgegen gebracht wird. Dennoch freue ich mich umso mehr auf die kommende Woche, die ich schlafend, lesen und schmausend verbringen werde. Ich freu mich auf die Zeit mit der Familie und meinem Freund. Ich freu mich auf das gute Essen und die Ruhe. 

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!